03.10.2018, 09:33 Uhr

Statement Ambergs OB Cerny und der gesamte Stadtrat stehen hinter „Wir sind Amberg“

(Foto: Stadt Amberg)(Foto: Stadt Amberg)

Eine geplante AfD-Veranstaltung in Amberg ist Anlass für ein gemeinsames Bekenntnis des Stadtrates und des Oberbürgermeisters zu Offenheit und Demokratie.

AMBERG „Anlässlich der angekündigten Veranstaltung der AfD in unserer Stadt ist es uns als Amberger Stadträten wichtig festzuhalten, dass wir gemeinsam für eine weltoffene, soziale, freundliche und solidarische Stadt stehen, in der Ausgrenzung und Hass keinen Platz finden. Wir bekennen uns zu einem geeinten Europa, das demokratischen, rechtsstaatlichen und sozialen Grundsätzen verpflichtet ist. Vor dem Hintergrund der Feierlichkeiten zu 100 Jahre Verfassung des Freistaates Bayern und mit dem Bezug zu den Werten des Grundgesetzes ist dies – trotz unterschiedlicher politischer Ausrichtung – die Basis unseres politischen Handelns und wir sind besorgt, wenn diese Grundwerte, verpackt in populistische Forderungen, angegriffen werden. Wir begrüßen deshalb das bürgerschaftliche Engagement, dies in einer kreativen und friedlichen Veranstaltung zum Ausdruck zu bringen. Die Stadträte stehen hinter dieser Form des friedlichen Protestes und werden daran teilnehmen.“

Mit dieser Erklärung melden sich die Stadträte der Stadt Amberg zu Wort. Das Bekenntnis wurde, aufbauend auf einer internen Diskussion in der letzten Stadtratssitzung, von den Vertretern der Fraktionen und Gruppierungen gemeinsam formuliert. Dabei sind sich alle Ratsmitglieder einig, dass „uns die AfD mit der angekündigten Veranstaltung im ACC die einmalige Bühne gibt, unser klares Bekenntnis zu Grundgesetz, Verfassung, Menschenwürde und dem sozialen Miteinander in unserer Stadtgesellschaft als Gegensatz zu rechtspopulistischen Aussagen, Ausgrenzung und letztlich auch Hass zu setzen“. Aus diesem Grund wird das Statement auf Wunsch von Oberbürgermeister Michael Cerny und des gesamten Stadtrates in der nächsten Woche im Amberger Congress Centrum gut sichtbar für die Besucherinnen und Besucher des Hauses platziert. Parallel dazu soll das vielfältige ehrenamtliche Engagement des seit 25 Jahren bestehenden Arbeitskreises Flüchtlingshilfe der Caritas Amberg-Sulzbach mit einer Sonderausstellung im ACC gewürdigt werden, die ebenfalls Ende nächster Woche eröffnet wird.

Wie in dem Statement erwähnt, begrüßen die Mitglieder des Amberger Stadtrates die Veranstaltung „Wir sind Amberg“ sowie „jede Form des friedlichen und kreativen Protests gegen Bestrebungen, unsere Gesellschaft zu spalten und die Menschenwürde in Frage zu stellen.“ Ein Aktionsbündnis, bestehend aus Niko Fischer, Johannes Diehl, Benedikt Etzold, Dominik Schuller, Christian Klostermann und der IG Metall lädt am Freitag, 12. Oktober 2018, von 14 bis 22 Uhr dazu ein, gemeinsam auf dem Amberger Markplatz ein „großes buntes Fest für Toleranz und ein friedliches Miteinander zu feiern“.


0 Kommentare