15.03.2018, 10:27 Uhr

Verschönerung Kunst aus der Heimat hängt jetzt im Berliner Büro der Oberpfälzer Abgeordneten Marianne Schieder

Hier kommen Kunstwerke zur Geltung. Marianne Schieder verschönert ihr Berliner Büro mit Werken aus den Behindertenwerkstätten Oberpfalz. (Foto: Büro Schieder)Hier kommen Kunstwerke zur Geltung. Marianne Schieder verschönert ihr Berliner Büro mit Werken aus den Behindertenwerkstätten Oberpfalz. (Foto: Büro Schieder)

Die Wahl zur Parlamentarischen Geschäftsführerin der SPD-Bundestagsfraktion im vergangenen November führte für Marianne Schieder zum Umzug in ein größeres Büro in Berlin mit vielen leeren Wänden. Hier musste Abhilfe geleistet werden.

WERNBERG-KÖBLITZ/BERLIN Darum suchte Schieder in der Heimat Kunstwerke für die Verschönerung ihres Büros und wurde bei den Behindertenwerkstätten Oberpfalz GmbH e. V. fündig. Auch in ihrem Privathaus hängen schon einige Kunstwerke der Einrichtung.

Die SPD-Politikerin ist schon seit Jahren eine große Förderin der Arbeit der Behindertenwerkstätten. Die Einrichtung ermöglicht Menschen mit Behinderung, im Rahmen ihrer individuellen Möglichkeiten am Arbeitsleben teilzunehmen. In diversen Abteilungen, wie zum Beispiel Metallverarbeitung, Näherei, Schilderfertigung oder auch in Kunst- und Kreativgruppen, können die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer ihre Fähigkeiten zeigen.

Die Verschönerung des Büros war ein voller Erfolg. „Von den Kunstwerken sind alle Gäste begeistert!“, so Schieder. Sie hoffe, dass sich viele Nachahmer finden werden. Die Arbeit der Werkstätten kann sich auf jeden Fall sehen lassen, dank der Künstlerinnen und Künstler und Marianne Schieder jetzt auch in der Bundeshauptstadt.


0 Kommentare