26.02.2018, 08:45 Uhr

Veranstaltung am 1. März Die Stadt Weiden setzt bei der geplanten Wohnbebauung auf dem Turnerbundgelände auf Bürgerbeteiligung

(Foto: 123rf.com)(Foto: 123rf.com)

Am Donnerstag, 1. März, um 18 Uhr findet im Veranstaltungssaal des Seniorenheims St. Konrad in der Heinrich-von-Kieist-Straße 2 in Weiden eine Bürgerinformationsveranstaltung zur Machbarkeitsstudie „Wohnbebauung auf dem Turnerbundge- Iände“ statt. Mit den Voruntersuchungen wurde das Büro Dragomir Stadtplanung aus München beauftragt, das auch die Moderation der Beteiligungsveranstaltung übernehmen wird.

WEIDEN Das ehemalige Turnerbundgelände zwischen Hammerweg und B22 soll für den Wohnungsbau städtebaulich entwickelt werden. Im Rahmen einer Machbarkeitsstudie werden die Potentiale der Fläche, die Schutzbereiche und Rahmenbedingungen herausgearbeitet. Um möglichst aussagekräftige Ergebnisse zu bekommen, bittet die Stadt Weiden nun um die Mitwirkung der Bürgerinnen und Bürger: Jede Weidenerin und jeder Weidener sind herzlich dazu eingeladen, bei der Beteiligungsveranstaltung am kommenden Donnerstag mitzudiskutieren, Ideen einzubringen, Anregungen zu äußern. Das Wissen der Bewohnerinnen und Bewohner über ihre Stadt stellt einen gigantischen Erfahrungsschatz dar. Diese Ressource wollen Stadtplanungsamt und Planungsbüros nutzen, um das ehemalige Turnerbundgelände unter Berücksichtigung der Wünsche und Bedürfnisse der Bürgerinnen und Bürger beplanen und gestalten zu können.

Gerade in dieser frühen Phase des Planungsprozesses, also der Bestandserhebung, ist die Mitarbeit der Bürgerinnen und Bürger besonders wichtig, weil hier die ersten Weichenstellungen für die künftigen Planungen stattfinden.


0 Kommentare