12.01.2018, 15:36 Uhr

Neues Parkhaus Baufeld übergeben – Parken auf der Freifläche ist kostenpflichtig

Daniel Drmac (Bauorganisator Goldbeck), Tim Schmidt (Projektleiter Goldbeck Services), Werner Rubenbauer (Stadtwerke Amberg), Josef Setzer (städtisches Tiefbauamt), Reinhard Gräml (Straßenverkehrsamt) und Dr. Bernhard Mitko (Rechtsreferent, Projektleiter Stadt Amberg) bei der Baufeldübergabe. (Foto: Sibylle Sandner, Stadt Amberg)Daniel Drmac (Bauorganisator Goldbeck), Tim Schmidt (Projektleiter Goldbeck Services), Werner Rubenbauer (Stadtwerke Amberg), Josef Setzer (städtisches Tiefbauamt), Reinhard Gräml (Straßenverkehrsamt) und Dr. Bernhard Mitko (Rechtsreferent, Projektleiter Stadt Amberg) bei der Baufeldübergabe. (Foto: Sibylle Sandner, Stadt Amberg)

Die Errichtung des neuen Parkhauses an der Marienstraße in Amberg rückt langsam, aber sicher in greifbare Nähe. Bei einem gemeinsamen Termin mit Vertretern der Stadt Amberg wurde am Donnerstag, 11. Januar, das Baufeld an den Betreiber Goldbeck Parking Services übergeben. Bis zum Baubeginn kann der Freiflächenparkplatz zwar noch genutzt werden. Ab sofort sind dafür aber am Parkscheinautomaten Gebühren zu bezahlen.

AMBERG Anfang April wird die Baustelle eingerichtet, sodass ab diesem Zeitpunkt nur noch rund 70 Parkplätze zur Verfügung stehen werden. Als Ersatzparkplatz während der Bauzeit dient das Gelände zwischen der Regensburger und der Schlachthausstraße. Um den Autofahrern zusätzliche Alternativen zu bieten, werden die Busverbindungen vom Parkdeck Kräuterwiese zum Klinikum St. Marien verstärkt und der erste Bus fährt deutlich früher.

Zudem haben die Stadtwerke als Betreiber des Parkhauses am Ziegeltor neue, für Bahnpendler und Berufstätige interessante Tarife eingeführt. In der Bahnhofstiefgarage sind ebenfalls noch freie Stellplätze vorhanden. Das bestehende Marienparkdeck wird während der Bauzeit unverändert geöffnet bleiben.

Wenn das Wetter mitspielt und der Bau wie geplant ablaufen kann, sollte die Eröffnung des neuen Parkhauses im Frühjahr 2019 stattfinden können. Das neue Parkhaus wird über 800 Stellplätze aufweisen und damit nicht nur das bestehende Mariendeck und den Freiflächenparkplatz ersetzen, sondern darüber hinaus weitere 200 Stellplätze schaffen und den Parkdruck im Bereich der Marienstraße deutlich verringern.


0 Kommentare