22.12.2017, 20:36 Uhr

„Scheußliches Verbrechen“ Gedenken an die Opfer des Brandanschlages vom 17. Dezember 1988


Zum Gedenken an die Opfer des Brandanschlages auf das ehemalige „Habermeier-Haus“ in der Schwaigerstraße in Schwandorf hatte die Stadt am 18. Dezember 2017 zu einer öffentlichen Gedenkstunde am Gedenkstein eingeladen.

SCHWANDORF Viele Bürger der Stadt, Hinterbliebene der Opfer, Mitglieder des örtlichen türkisch-islamischen Kulturvereins und Ehrengäste waren der Einladung gefolgt. OB Andreas Feller erinnerte in seiner Ansprache an die Opfer des scheußlichen Verbrechens vor 29 Jahren: Osman, Fatma und Mehmet Can und Jürgen Hübener.

Gyrol Bas, der Vertreter des türkischen Konsulates dankte der Stadt für die Organisation der jährlich wieder kehrenden Gedenkstunde, die Stadt beweise damit ihre offene und demokratische Haltung gegenüber allen Menschen, egal welcher Religion oder Nationalität sie angehören. In einem gemeinsamen Friedensgebet wurde der Toten aus dem Jahr 1988 gedacht.


0 Kommentare