05.01.2021, 10:28 Uhr

Pandemie Update zu den Impfzentren und Impfungen im Landkreis Regensburg

 Foto: Beate Geier Foto: Beate Geier

Die ersten drei Lieferungen von Impfstoff für beide Impfzentren im Landkreis Regensburg erfolgten am 26. Dezember (100 Impfdosen), am 28. Dezember (795 Impfdosen) und am 30. Dezember (735 Impfdosen). Insgesamt wurden 1.630 Impfdosen geliefert.

Landkreis Regensburg. Verwendung der ersten drei Lieferungen vorrangig in Senioren- und Behinderteneinrichtungen

Die erste Lieferung mit 100 Dosen wurde am 27. Dezember von einem mobilen Team für die Erstimpfung von Bewohnerinnen und Bewohnern des Seniorenheims Str. Josef Mintraching verwendet, des Weiteren für bereits erste stationäre Impfungen an den beiden Impfzentren an erstpriorisierte Personen. Die zweite Lieferung ging über vier mobile Teams in Senioren- und Behinderteneinrichtungen; des Weiteren an die Klinik Donaustauf sowie an das Impfzentrum Schierling. Die dritte Lieferung mit 735 Dosen wurde ebenfalls auch von den mobilen Teams in Senioren- und Behinderteneinrichtungen verwendet, ebenso vom Impfzentrum Schierling.

Zusatz-Angebot von Individualimpfungen für erstpriorisierte Impfwillige

Parallel zu den Impfungen in den Heimen hat der Landkreis – aus dem Kontingent der zweiten und dritten Lieferung – in begrenztem Umfang bereits mit der Impfung von über 80-jährigen Landkreisbürgerinnen und Landkreisbürgern sowie weiterer der ersten Priorisierungsgruppe zugehöriger Personen begonnen. Dazu wurde letzte Woche auf der Homepage des Landkreises Regensburg eine Online-Terminvereinbarung freigeschaltet. Aufgrund der hohen Nachfrage waren die Termine für die insgesamt vier Impftage in kurzer Zeit ausgebucht. Wann wieder neue Termine für dieses Vorab-Zusatz-Angebot vergeben werden können, wird in den nächsten Tagen geklärt – wenn feststeht, wann und in welcher Menge die nächsten Lieferungen kommen. Es wird deshalb um Verständnis gebeten, dass im Online-Tool relativ schnell die Meldung kam, dass keine Termine mehr verfügbar sind. In der Übergangsphase bis Mitte Januar, wenn die landesweite zentrale Terminvergabe starten soll, können jetzt keine manuellen Parallel-Wartelisten angelegt werden, wo sich Impfwillige für eine Individualimpfung vormerken lassen können. Sobald wieder Impftermine angeboten werden können, wird dies über Pressemitteilung sowie auf der Landkreis-Homepage bekanntgegeben.

Kennzahlen

Im Landkreis gibt es 43 Senioren- und Behinderteneinrichtungen, davon 25 Pflegeheime, ein Hospiz, acht Behinderteneinrichtungen und neun ambulante Wohngemeinschaften mit insgesamt 2.150 Bewohnerinnen und Bewohnern und circa 1.950 zur Impfung mitgeteilten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Zielsetzung ist eine Impfung aller impfwilligen Bewohner und Mitarbeiter in diesen Einrichtungen innerhalb der nächsten zwei Wochen, sofern der Impfstoff verfügbar ist. Zum derzeit aktuell verfügbaren Stand 31. Dezember 2019 gibt es im Landkreis Regensburg insgesamt 10.716 Landkreisbürgerinnen und -bürger, die das 80. Lebensjahr vollendet haben.

Kann ich mich jetzt impfen lassen oder muss ich warten, bis ab 15. Januar die zentrale Terminvergabe für ganz Bayern anläuft?

Eine Impfung ist derzeit möglich, aber nur in sehr begrenztem Rahmen, weil noch wenig Impfstoff verfügbar ist. Bitte dazu entweder das Online-Tool auf der Landkreis-Homepage sowie die Pressemitteilungen des Landkreises verfolgen.

Wie bekomme ich einen Termin?

Derzeit nur über die Online-Terminvereinbarung auf der Homepage des Landkreises. Sobald wieder Impfstoff verfügbar ist, können wieder Online-Termine angeboten werden.

Wie erfahre ich, dass wieder Online-Termine verfügbar sind?

Auf der Homepage und über Pressemitteilungen des Landkreises.

Wenn ich diese Online-Terminvereinbarung jetzt nicht nutzen kann oder will, wie werde ich dann informiert, falls ich mich impfen lassen will?

Sie erhalten als erstpriorisierte Person in den nächsten zwei bis drei Wochen ein Schreiben des Landratsamtes Regensburg, das Sie im Detail über das Procedere der Terminvergabe und generell über die COVID-19-Schutzimpfung informiert. Die Impfzentren des Landkreises erreichen Sie unter der Telefonnummer 0941/ 4009444.


0 Kommentare