16.11.2020, 13:58 Uhr

Verkehrsprojekte voranbringen Sylvia Stierstorfer besucht neuen Bereichsleiter des Straßenbauamtes Regensburg

 Foto: Romina Wildenauer Foto: Romina Wildenauer

Seit Anfang September ist der neue Bereichsleiter für die Abteilung Straßenbau des Staatlichen Bauamtes Regensburg Berthold Schneider im Amt. Die Landtagsabgeordnete Sylvia Stierstorfer ließ es sich nicht nehmen, Schneider ihre persönlichen Erfolgswünsche für seine neue Aufgabe zu überbringen.

Regensburg. Stierstorfer hatte sich bei Verkehrsministerin Kerstin Schreyer persönlich für eine rasche Nachbesetzung der Bereichsleiterstelle eingesetzt. Sie lobte die hervorragende, professionelle Arbeit des Straßenbauamtes und sagte ihre politische Unterstützung für die geplanten und laufenden Maßnahmen zu.

„Es stehen viele wichtige Verkehrsprojekte im Landkreis Regensburg an, die wir dringend anpacken müssen“, so Stierstorfer, die die zukünftige Ausrichtung der Verkehrspolitik in der Region als eines der drängendsten Zukunftsthemen sieht. Umso wichtiger sei es ihr, mit dem neuen Bereichsleiter und dem Leiter der Planungsabteilung Bernhard Hoeppner über die aktuellen Straßenbauprojekte im Landkreis Regensburg zu sprechen. Stierstorfer betonte, dass es ihr neben dem Ausbau der Staatsstraßen auch der Ausbau des Radwegenetzes in der Region sehr am Herzen liege. „Wir müssen den Radverkehr weiter fördern indem wir das Angebot an Radwegen ausbauen, den Radverkehr besser mit anderen Verkehrsträgern verknüpfen und auch die Sicherheit des Radverkehrs verbessern“, sagte die Abgeordnete.

Ein weiterer Schwerpunkt müsse auch auf der Stärkung der Bahnhöfe in der Region liegen. „Nur wenn wir attraktive Bahnhaltepunkte schaffen, können wir die Bürgerinnen und Bürger bewegen, die Bahn verstärkt zu nutzen.“ Eine zentrale Rolle spielt nach Ansicht der Politikerin dabei das Thema Barrierefreiheit, gerade auch vor dem Hintergrund einer älter werdenden Gesellschaft und damit auch zahlreicher älterer Fahrgäste. Sie versprach sich auch weiterhin dafür einzusetzen, dass für die Realisierung der vielen Vorhaben die entsprechenden Finanzmittel zur Verfügung stehen. Dazu hat sie sich in einem Schreiben an die Bayerische Verkehrsministerin Kerstin Schreyer gewandt.


0 Kommentare