16.09.2020, 13:41 Uhr

Sallerner Berg BI „Sandberg“ informiert vor Ort bei einem Termin mit der Oberbürgermeisterin

 Foto: BI Sandberg Foto: BI Sandberg

Vergangene Woche konnte die BI „Sandberg“ die Regensburger Oberbürgermeisterin am Sallerner Berg begrüßen. Zur Begrüßung übergab A. Zorzi ein Glas mit Original-Sandstein vom Sallerner Berg mit seinen Kluften und unterirdischen Löcher.

Regensburg. Nach einem informativen Rundgang mit der Vorstellung einer erarbeiteten alternativen Baustellenzufahrt für den Neubau der Schule sowie auch für die 120 Wohneinheiten des Wohngebietes „Sallern-Nord“ wurde ein vierseitiges Schreiben übergeben. „Unserer Meinung nach fehle wichtige Inhalte bei der Wettbewerbsbeschreibung, zudem gibt es auch viele Fragen mit den Ängsten und Bedenken der Bürger sowie der BI.“ Viele Bürger sind verängstigt, aber auch wütend über die fehlende Informationen von Seiten der Stadt. „Das veranlasste uns dazu, dass wir in naher Zukunft, eine Bürgerinformationsveranstaltung abhalten wollen. Die Anlieger des Berges sollen per Flyer, Plakate sowie Presse über Zeit und Ort informiert werden.“

Mittlerweile hat die BI „Sandberg“ knappe 400 Unterschriften gesammelt, „bis Mitte Oktober wollen wir diese Aktion soweit abschließen und die erreichten Unterschriften sollen an die Oberbürgermeisterin übergeben werden“.

Gertrud Maltz-Schwarzfischer hat die BI für Mitte Oktober ins Rathaus eingeladen. Da sollen alle Ergebnisse der Überprüfungen für die Zufahrtsstraßen der Baustelle abgeschlossen sein. „Sie gibt uns die Möglichkeit vor der Abstimmung der Stadträte die problematische Thematik am Berg mit der Verwaltung zu besprechen“, so die Verantwortlichen der BI.


0 Kommentare