14.07.2020, 11:53 Uhr

Stolz auf die Jugend Landrätin würdigt ehrenamtliche Tätigkeit von Schülerinnen und Schülern

Auch wenn heuer kein persönlicher Handschlag möglich ist – die Urkunden für ehrenamtlich engagierte Schülerinnen und Schüler haben einen besonderen Stellenwert bei Landrätin Tanja Schweiger. Foto: Astrid Gamez/LRA RegensburgAuch wenn heuer kein persönlicher Handschlag möglich ist – die Urkunden für ehrenamtlich engagierte Schülerinnen und Schüler haben einen besonderen Stellenwert bei Landrätin Tanja Schweiger. Foto: Astrid Gamez/LRA Regensburg

Trotz der corona-bedingten Einschränkungen engagierten sich auch im Schuljahr 2019/20 Hunderte von Schülerinnen und Schülern aus dem Landkreis Regensburg in ihrer Freizeit ehrenamtlich in Vereinen und bei kirchlichen und sozialen Trägern. Für dieses Engagement stellt der Landkreis Regensburg seit 2010 mit Unterstützung der Schulen Urkunden aus.

Landkreis Regensburg. Weil die feierliche Übergabe der Urkunden durch die Landrätin, die eigentlich traditionell am Ende des Schuljahres am Gymnasium Lappersdorf erfolgt, corona-bedingt entfallen musste, werden die Urkunden durch die Schulen nun zusammen mit den Zeugnissen an die betreffenden Schülerinnen und Schüler verteilt. Die Landrätin bedauert, die Urkunden in diesem Schuljahr nicht persönlich übergeben zu können: „Aber auch wenn ich in diesem Jahr nicht persönlich Hände schütteln und gratulieren kann, freue ich mich über jede einzelne Urkunde, die ich unterschreiben darf. Es macht mich stolz, dass wir im Landkreis so viele engagierte junge Menschen haben. Ihr seid echte Vorbilder!“

Insgesamt konnten im Schuljahr 2019/20 für 275 Schülerinnen und Schüler von 17 verschiedenen Schulen in Stadt und Landkreis Regensburg sowie am Schulzentrum Parsberg Urkunden erstellt werden. Voraussetzung für die Ehrung durch die Landrätin ist, dass die Schülerinnen und Schüler im Landkreis Regensburg wohnen und einen Nachweis über die ehrenamtliche Tätigkeit erbringen.

Die Schülerinnen und Schüler werden für unterschiedliche Tätigkeiten geehrt, zum Beispiel für ihren Einsatz in Schulgremien, bei der Schulwegsicherheit, im Schulsanitäts- oder Streitschlichterdienst, in der Kirche oder in Seniorenheimen, als Mitglied in der Jugendfeuerwehr, bei der Wasserwacht oder im Sportverein oder im politischen Bereich im Jugendkreistag. Die Urkunden dienen als Nachweis für ehrenamtliches Engagement und können bei Bewerbungen um einen Ausbildungs- oder Studienplatz beigefügt werden.


0 Kommentare