20.03.2020, 19:30 Uhr

Ausgangssperre in Bayern Landtagsabgeordneter Gotthardt hofft, dass dieser „notwendige Schritt“ Bilder wie aus Italien verhindert

 Foto: Seitz Foto: Seitz

Landtagsabgeordneter Tobias Gotthardt äußerte sich zu der ab Freitag-Mitternacht, 20. März, angeordneten Ausgangsbeschränkung: „Die ab Mitternacht geltende Ausgangsbeschränkung ist ein krasser aber notwendiger Schritt für unser Land.“

Regensburg. Gotthardt erklärt weiter: „Die Staatsregierung verordnet letztlich die Konsequenz, an die sich bis heute zu viele nicht halten wollten. Wir haben keine andere Wahl: Die Zunahme der Infektionen in Bayern bleibt rasant, wir haben heute die Zweitausender-Marke durchbrochen. Einziges Mittel, diese Kurve abzuflachen, ist aktuell das Aussetzen sozialer Kontakte, so, wie andere Länder es bereits seit Wochen haben. Mit Erfolg. Wir werden jede Form der lebensnotwendigen Versorgung weiter garantieren. Ich bin überzeugt, Bayern hat die Ruhe, die Lebensfreude und auch den Mut, diesen wichtigen Schritt gemeinsam zu gehen, zusammenzuhalten. Unsere Gesellschaft kann an dieser Herausforderung wachsen: Menschlich. Bayern hält zusammen. Und verhindert so, aber auch mit Gottes Hilfe hoffentlich tausende Tote und schreckliche Bilder wie zuletzt in Italien.“

--


0 Kommentare