13.03.2020, 22:01 Uhr

Coronavirus Gesundheitsamt Regensburg empfiehlt Absage von Veranstaltungen unter 500 Teilnehmern

 Foto: 123rf.com Foto: 123rf.com

Zur Eindämmung des Coronavirus hat der Freistaat Bayern am 11. März entschieden, bis einschließlich 19. April alle Veranstaltungen ab 1.000 Personen zu untersagen und empfiehlt die Absage auch für kleinere Events ab 500 Menschen.

Landkreis Regensburg. Das Landratsamt Regensburg unterstützt diese Zielsetzung und hat daher am 12. März eine Allgemeinverfügung erlassen, mit der alle Veranstaltungen mit 500 bis 1000 Teilnehmern im Landkreis Regensburg untersagt sind. Die Anordnung tritt am 14. März, 12 Uhr, in Kraft und gilt zunächst bis einschließlich 19. April 2020. In Einzelfällen und auf Antrag des Veranstalters kann von diesem Verbot abgewichen und eine Erlaubnis zur Durchführung einer Veranstaltung mit 500 bis 1.000 Teilnehmern erteilt werden.

Bei Veranstaltungen unter 500 Personen soll es weiterhin die Entscheidung jedes Einzelnen sein, ob diese durchgeführt oder besucht werden. Bei der Risikobewertung gelten die Kriterien des Robert Koch-Instituts und des Bayerischen Landesamts für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL). Weil auch kleinere Veranstaltungen aber dazu beitragen, das Virus schneller zu verbreiten, empfiehlt das Gesundheitsamt Regensburg, auch Veranstaltungen mit weniger als 500 Teilnehmern im Zeitraum bis (zunächst) 19. April abzusagen oder auf einen späteren Zeitpunkt zu verschieben. Auf der Webseite des Robert-Koch-Instituts steht ein entsprechendes Merkblatt bereit.


0 Kommentare