11.02.2020, 23:05 Uhr

Als Ersatz für den Übergang Die Bahn baut eine neue Fußgängerunterführung in Prüfening

 Foto: Deutsche Bahn Foto: Deutsche Bahn

Der Bahnübergang bei Prüfening wird geschlossen und durch eine neue Unterführung ersetzt.

REGENSBURG. Der mit sogenannten Umlaufsperren gesicherte Bahnübergang für Fußgänger am Haltepunkt Regensburg-Prüfening wird durch eine neue Unterführung unter den Gleisen ersetzt. Damit soll der auch von Schülern viel genutzte Fußweg sicherer gemacht werden. Er verbindet den Rennweg im Norden, den Haltepunkt Prüfening an der Bahnstrecke Richtung Ingolstadt, den Bahnhof Prüfening an der Bahnstrecke Richtung Nürnberg und die Prüfeninger Schloßstraße südlich der Gleise miteinander.

Die neue Unterführung wird außer mit Treppen auch mit Rampen ausgestattet und ermöglicht so auch mobilitätseingeschränkten Personen oder Reisenden mit Rollkoffern einen barrierefreien Zugang zum Haltepunkt Prüfening. Die Baukosten belaufen sich auf rund 4,2 Millionen Euro und werden von der Bahn und der Stadt Regensburg getragen.

Ab Montag, 17. Februar, wird der bestehende Bahnübergang geschlossen. Während der Bauzeit der neuen Unterführung, die voraussichtlich bis Ende 2020 dauert, steht als Umleitung der Bahnübergang Waldvereinsweg wenige hundert Meter westlich zur Verfügung. Vom Bahnübergang Waldvereinsweg führt ein Weg parallel zu den Gleisen zum Haltepunkt Prüfening. Die Wegeverbindung zwischen Haltepunkt Prüfening (Bahnstrecke Ingolstadt) und Bahnhof Prüfening (Bahnstrecke Nürnberg) bleibt während des Bauzeitraums aufrecht erhalten und wird durch eine Baustellenampel geregelt.


0 Kommentare