06.02.2020, 00:09 Uhr

Kommunalwahlen 2020 Wahlkampfauftakt mit Musik und Weißwurst bei der SPD im Landkreis Regensburg

Die Kreisvorsitzenden Katja Stegbauer und Matthias Jobst sowie Wenzenbachs Bürgermeister Sebastian Koch unterstützen den Landratskandidaten Reinhard Peter.  Foto: uhDie Kreisvorsitzenden Katja Stegbauer und Matthias Jobst sowie Wenzenbachs Bürgermeister Sebastian Koch unterstützen den Landratskandidaten Reinhard Peter. Foto: uh

Mit Musik startete die SPD im Landkreis Regensburg am Samstag, 1. Februar, in Tegernheim in die heiße Phase des Kommunalwahlkampfes. Am Mikrofon: Landratskandidat Reinhard Peter. „Andere haben den singende Wirt, wir haben den singenden Landrat“, kommentierte Herbert Wesselsky, SPD-Urgestein in Tegernheim.

Landkreis Regensburg. Siegfried Böhringer, Bürgermeister in Regenstauf und Kreisrat, schilderte, dass in den vergangenen sechs Jahren in einer „vernünftigen Koalition“ viele Dinge umgesetzt werden konnten. Fraktionsvorsitzender Rainer Hummel habe dabei „hervorragende Arbeit“ geleistet. Böhringer führte die bessere Personalausstattung beim Kreisjugendamt, die Jugendsozialarbeit an Schulen (JaS) und den Breitbandausbau an. Hier habe man sich als SPD engagiert und Ideen eingebracht. Als Landkreis habe man die Kommunen auch bei der Unterbringung der Asylbewerber unterstützt, das Gymnasium in Neutraubling werde saniert, in das Gymnasium in Lappersdorf werde investiert. Im Bereich Verkehr habe sich viel getan, so wurde zum Beispiel ein Radwegekonzept auf den Weg gebracht. „Wir wollen auch weiterhin Verantwortung für den Landkreis übernehmen“, schwor Böhringer die anwesenden Sozialdemokraten ein.

Für Landratskandidat Reinhard Peter war der Wahlkampfauftakt in Tegernheim ein Heimspiel, lebt er doch in der Gemeinde und sitzt im Gemeinderat. Peter betonte, dass eben nicht die Landrätin alles alleine umgesetzt hat, die SPD habe in den letzten Jahren ihre Ideen eingebracht, er nannte hier vor allem den Landkreispass, der auf Anregung der SPD analog zum Stadtpass in der Stadt Regensburg umgesetzt worden ist.

Für die Zukunft will Peter unter anderem, dass die landkreiseigene Wohnungsbaugesellschaft wieder aktiv wird. Zudem fordert er mehr Lebensmittelkontrollen – und: Ab und zu müsse „auch mal jemand in den Ställen vorbeischauen“.

Mit dem Slogan „Original sozial!“ gehen die Landkreis-Sozialdemokraten in den Wahlkampf. „Wenn‘s ums Soziale geht, sind wir das Original“, sagte Peter. Und: Umweltpolitik sei sozial, saubere Umwelt sei sozial, ortsnahe Arbeitsplätze, günstiger Wohnraum, vernünftiger ÖPNV – all das sei sozial.

Im Anschluss ans Politische gab es Weißwürste – und einen singenden Landratskandidaten. Reinhard Peter. Ein Teil der Bluesrockband „Die Ruam“ gab ein Gastspiel – Reinhard Peter selbst und Claus Hofmann sorgten für Unterhaltung.

0 Kommentare