07.01.2020, 16:20 Uhr

Gute Nachrichten Freistaat fördert neue Förderstätte für Menschen mit Behinderung in Regensburg mit rund 2,2 Millionen Euro

(Foto: filmfoto/123RF)(Foto: filmfoto/123RF)

Das Bayerische Sozialministerium fördert die Errichtung einer neuen Förderstätte für Menschen mit Behinderung in Regensburg mit rund 2,2 Millionen Euro. Diese erfreulichen Nachrichten aus München überbringt Landtagsabgeordneter Dr. Franz Rieger (CSU).

REGENSBURG Die Förderstätte mit 24 neuen Arbeitsplätzen wird durch die Regensburger Werkstätten gGmbH der Lebenshilfe in Burgweinting errichtet. „Diese finanzielle Unterstützung durch das Sozialministerium freut mich sehr, da die Lebenshilfe mit solchen Werkstätten einen sehr wichtigen Beitrag für mehr Teilhabe und ein Leben ,mittendrin statt nur dabei‘ leistet“,betont Dr. Rieger, der die Förderung stark unterstützt hatte. „Mein großer Dank und meine höchste Anerkennung gilt den Verantwortlichen, die solche Projekte in die Hand nehmen und umsetzen“, so der Abgeordnete. Erst Ende November konnte Dr. Rieger die Förderung einer weiteren neuen Werkstatt für Menschen mit Behinderung bekannt geben: Sie wird durch die Barmherzigen Brüder gemeinnützige Behindertenhilfe GmbH an der Alten Straubinger Straße errichtet und wird mit rund 1,87 Millionen Euro bezuschusst. Werkstätten ermöglichen Menschen mit Behinderung eine an ihren individuellen Stärken und Fähigkeiten orientierte berufliche Bildung und Beschäftigung. Solche Förderstätten richten sich dabei vor allem an die Menschen, für die der allgemeine Arbeitsmarkt keine Chancen bietet.


0 Kommentare