27.11.2019, 22:51 Uhr

Nördlich des Lappersdorfer Kreisels Die Regenbrücke Gallingkofen muss saniert werden

(Foto: Ursula Hildebrand)(Foto: Ursula Hildebrand)

Am Montag, 2. Dezember beginnen an der Regenbrücke Gallingkofen dringende Sanierungsmaßnahmen, di voraussichtlich zwei Wochen andauern. Mit den Spezialarbeiten ist die Firma Maurer aus München beauftragt.

REGENSBURG Nördlich des Lappersdorfer Kreisels bei Regensburg befindet sich im Zuge der Bundesstraße B16 die Regenbrücke Gallingkofen. Die fünffeldrige Spannbetonbrücke wurde im Jahr 1975 errichtet. Auch die so genannten Übergangskonstruktionen am Beginn und am Ende des Bauwerks stammen aus diesem Jahr und sind damit bereits 44 Jahre alt geworden. Aufgabe dieser Übergangskonstruktionen, die den Überbau der Brücke mit der anschließenden Fahrbahn verbinden, ist es, die Vorformungen aus dem Überbau der Brücke (infolge von Temperaturwechseln und aus den Kräften, die beim Bremsen und Beschleunigen entstehen) aufzunehmen. Neben den üblichen nutzungsbedingten Schäden an den Konstruktionen wurde bei einer Inspektion durch den Hersteller festgestellt, dass einige wichtige Einbauteile abgängig sind. Deshalb ist es dringend notwendig, noch vor Weihnachten eine Lage-Sicherung vorzunehmen. Die Dichtprofile zwischen den Stahllamellen werden dafür zunächst entfernt, danach werden Schweißarbeiten durchgeführt. Dieses Provisorium kann nur eine Lagesicherung über den Winter darstellen. Im nächsten Jahr muss dann ein Umbau der Übergangskonstruktionen erfolgen.

Da es sich bei der Zu- und Abfahrt von und zum Lappersdorfer Kreisel um eine wichtige und deshalb vielbefahrene Verkehrsader im Raum Regensburg handelt, werden die Arbeiten soweit möglich außerhalb des Berufsverkehrs in Tagesschichten durchgeführt. Aufgrund der Dringlichkeit der Maßnahme bittet das Staatliche Bauamt Regensburg um Verständnis, wenn es trotz aller Bemühungen zu Einschränkungen und Rückstauungen kommen wird. Alle Beteiligten sind bemüht, die Arbeiten so schnell wie möglich abzuschließen. Sichergestellt ist, dass ein Fahrstreifen je Richtung immer aufrechterhalten bleibt!


0 Kommentare