10.11.2019, 17:31 Uhr

Listennominierung SPD geht mit dem Motto „Kraftvoll weiter. Für Donaustauf und Sulzbach.“ in den Wahlkampf

(Foto: A. Sommer/SPD Donaustauf)(Foto: A. Sommer/SPD Donaustauf)

„Kraftvoll weiter. Für Donaustauf und Sulzbach.“ Mit diesem Motto geht die SPD in der Marktgemeinde Donaustauf in die Kommunalwahlen 2020. Nachdem am 24. Oktober Ortsvorsitzender und Bürgermeister Jürgen Sommer als Bürgermeisterkandidat nominiert worden ist, folgte am Freitagabend, 8. November, der nächste Schritt: die Nominierung der Marktratsliste.

DONAUSTAUF Jürgen Sommer begrüßte Mitglieder sowie Freundinnen und Freunde der SPD, denn auch 2020 werden die Sozialdemokraten der Walhalla-Gemeinde parteifreie Kandidatinnen und Kandidaten auf der Liste haben. Neun Parteimitglieder und neun parteifreie Bewerberinnen und Bewerber stehen auf den 16 Listenplätzen und den zwei Ersatzplätzen zur Wahl.

Nach einigen Formalitäten, die der Kreisvorsitzende Matthias Jobst und die stellvertretende Ortsvereinsvorsitzende Ursula Hildebrand mit der Versammlung durchgingen, stand die Vorstellung der Kandidatinnen und Kandidaten auf dem Programm. Der Vorstand hatte in den vergangenen Wochen intensiv an der Liste gearbeitet und so konnten sich 16 Kandidatinnen und Kandidaten sowie zwei Ersatzkandidaten vorstellen. Bis zu Platz 7 ist die Liste im Wechsel mit einem Mann und einer Frau besetzt, eine weitere Kandidatin folgt – auf eigenen Wunsch – auf Platz 15. Die anwesenden stimmberechtigten Mitglieder bestätigten im Anschluss die vorgeschlagene Liste in geheimer Wahl.

Die Motivation, für den Marktrat zu kandidieren, ist breit gefächert. Sommer freute sich, als Bürgermeisterkandidat eine starke Liste zur Unterstützung zu haben. Vielfach wurde der Zusammenhalt innerhalb der „Truppe“ und im ganzen Ortsverein hervorgehoben. Wichtige Themen sind für die Sozialdemokraten in Donaustauf und Sulzbach der Neubau der Schule, die Sanierung der Sporthalle, die Verwirklichung eines Seniorendomiziles sowie die Umsetzung eines Baugebietes für den Ortsteil Sulzbach. Auch die Themenbereiche Kultur sowie Kinder, Jugend, Familie und Soziales wurden angesprochen. In all diesen Bereichen wollen siech die Kandidatinnen und Kandidaten für Donaustauf und Sulzbach einsetzen.

Bürgermeister Jürgen Sommer (Platz 1), die amtierenden Markträtinnen Ursula Hildebrand (Platz 2) und Andrea Kammermeier (Platz 4) sowie die amtierenden Markträte Rüdiger Hage (Platz 3), Erwin Ostermeier (Platz 5), Bernd Kellermann (Platz 7) und Karl-Heinz Apel (Platz 12) treten wieder an. Auch eine „neues altes“ Gesicht finden sich auf der Liste – Günter Tischler (Platz 8), der bereits von 1993 bis 2000 Marktrat für die SPD war und dann als Leiter des städtischen Jugendamtes aus zeitlichen Gründen ausgeschieden ist, will sich wieder in die Kommunalpolitik einbringen. Mit Christian Lindner (Platz 10) kandidiert der Vorsitzende des SV Sulzbach bei den Sozialdemokraten. Zwei weitere Namen auf der Liste sind auch über Donaustauf hinaus bekannt: Dr. Rudolf Gingele (Platz 9) war fast 20 Jahre im Vorstand der Sparkasse Regensburg und dort für das Kreditgeschäft zuständig. Dr. Herman Hage (Platz 16) ist Referent für Bildung, Sport und Freizeit der Stadt Regensburg. Die Liste komplettieren Stefanie Fisch (Platz 6), Peter Einhell (Platz 11), Robert Schmidt (Platz 13), Harald Macieowitz (Platz 14) und Dr. Stefanie Gärtner (Platz 15). Ersatzkandidaten sind Thomas Leipold und Norbert Schieber.

Folgenden Kandidatinnen und Kandidaten treten an:

01 Jürgen Sommer

02 Ursula Hildebrand

03 Rüdiger Hage

04 Andrea Kammermeier

05 Erwin Ostermeier

06 Stefanie Fisch

07 Bernd Kellermann

08 Günter Tischler

09 Dr. Rudolf Gingele

10 Christian Lindner

11 Peter Einhell

12 Karl-Heinz Apel

13 Robert Schmidt

14 Harald Macieowitz

15 Dr. Stefanie Gärtner

16 Dr. Hermann Hage


0 Kommentare