23.10.2019, 21:28 Uhr

Steckkreuz und Verdienstmedaille Verdiente Oberpfälzerinnen und Oberpfälzer ausgezeichnet


Im Auftrag von Staatsminister Joachim Herrmann händigte Regierungspräsident Axel Bartelt das Steckkreuz für besondere Verdienste um das Feuerwehrwesen an acht Feuerwehrkräfte aus. Darüber hinaus überreichte der Regierungspräsident die Kommunale Verdienstmedaille in Bronze an eine Kommunalpolitikerin und zwei Kommunalpolitiker aus der Oberpfalz.

REGENSBURG Im Spiegelsaal der Regierung der Oberpfalz wies Regierungspräsident Bartelt darauf hin, dass die Bedeutung der Feuerwehren leider häufig erst dann wieder deutlich werde, wenn die Medien über einen Großeinsatz berichten. „Dabei kann leicht in Vergessenheit geraten, dass die eigentlich zu würdigende Leistung auch hinter den Kulissen im Alltag erbracht wird. Umso wichtiger ist es, dass besonders herausragende Leistungen auch aus diesem Bereich öffentlichkeitswirksam gewürdigt werden“, betonte der Regierungspräsident und bedankte sich bei den acht ausgezeichneten Feuerwehrkräften für ihr großes Engagement.

Ebenfalls dankte Regierungspräsident Bartelt den weiteren drei Geehrten für ihr Engagement um die kommunale Selbstverwaltung. „Als kommunale Mandatsträger haben Sie Zeit und Kraft geopfert, für Ihre Gemeinden, für Ihre Mitbürger. Sie haben Verantwortung übernommen und auf diese Weise die Idee der kommunalen Selbstverwaltung in die Tat umgesetzt. Die Bereitschaft, sich für die Gemeinschaft einzusetzen und für demokratische Werte einzustehen, ist gar nicht hoch genug zu schätzen,“ betonte der Regierungspräsident und wies darauf hin, dass die Gemeinde-, Stadt-, und Bezirksräte ehrenamtlich tätig sind. Zudem führen mehr als die Hälfte der Ersten Bürgermeister in der Oberpfalz ihre Amtsgeschäfte ehrenamtlich (115 von 226).

Das Steckkreuz für besondere Verdienste um das Feuerwehrwesen überreichte Regierungspräsident Axel Bartelt an:

• Philipp Seegerer, Stadtbrandinspektor, Stadt Amberg

• Johannes Buchhauser, Ltd. Branddirektor, (ehemaliger) Leiter der Berufsfeuerwehr Regensburg, Stadt Regensburg

• Hans Sperber, Kreisbrandinspektor, Hirschbach, Landkreis Amberg-Sulzbach

• Norbert Auerbeck, Kreisbrandinspektor, Waldmünchen, Landkreis Cham

• Hans-Georg Mößler, Kreisbrandinspektor, Berching-Sollngriesbach, Landkreis Neumarkt

• Simon Scheck, Kreisbrandmeister, Mintraching, Landkreis Regensburg

• Josef Lingl, Kreisbrandmeister, Schwarzenfeld, Landkreis Schwandorf

• Wolfgang Fischer, Kreisbrandmeister, Waldsassen, Landkreis Tirschenreuth

Informationen zum Steckkreuz: Das Steckkreuz wurde vom Bayerischen Landtag als höchste Stufe des Feuerwehr-Ehrenzeichens als Auszeichnung für Einsatzkräfte geschaffen, die in besonderem Maße Einsatzfreude, Engagement oder Führungskraft gezeigt haben. Bayernweit werden dabei alle zwei Jahre etwa 60 Personen mit dem Steckkreuz ausgezeichnet. Das Steckkreuz wird für besondere Verdienste um das Feuerwehrwesen oder bei der Bekämpfung von Bränden oder sonstigen Notständen vom Bayerischen Staatsminister des Innern, für Sport und Integration, grundsätzlich nur alle zwei Jahre verliehen. Es wird zusammen mit einer Anstecknadel, einer Bandschnalle und einer Verleihungsurkunde ausgehändigt.

Die Kommunale Verdienstmedaille in Bronze überreichte Regierungspräsident Axel Bartelt an:

• Ludwig Reger, Erster Bürgermeister der Stadt Rötz und Mitglied des Kreistags Cham, Landkreis Cham

• Jakob Wittmann, zweiter Bürgermeister der Stadt Parsberg, Landkreis Neumarkt

• Irmgard Sauerer, Erste Bürgermeisterin der Gemeinde Brennberg und Mitglied des Kreistags Regensburg, Landkreis Regensburg

Informationen zur Kommunalen Verdienstmedaille: Mit der Kommunalen Verdienstmedaille in Gold, Silber oder Bronze werden Personen geehrt, die sich insbesondere durch langjährige Tätigkeit als kommunale Mandatsträger oder in anderen kommunalen Ehrenämtern um die kommunale Selbstverwaltung verdient gemacht haben. Die Auszeichnung besteht aus einer Medaille mit Urkunde und Anstecknadel. Sie wurde vom Bayerischen Staatsminister des Innern, für Sport und Integration, verliehen. Die Verleihung findet einmal im Jahr statt.


0 Kommentare