03.10.2019, 19:53 Uhr

Wirtschaftsminister Aiwanger „Wir akzeptieren die Conti-Werksschließung nicht“

(Foto:  M. Dreher/Freie Wähler)(Foto: M. Dreher/Freie Wähler)

Bayerns Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger hat den Autozulieferer Continental aufgefordert, die Arbeitsplätze in Roding zu erhalten.

RODING „Wir akzeptieren die geplante Werksschließung nicht. Conti hat Unterstützung des Freistaats Bayern erhalten und will sich nun aus dem Staub machen und die Mitarbeiter vor die Tür setzen. Das ist unanständig. Roding hat anpassungsfähige, gut ausgebildete Mitarbeiter, mit denen zukunftsfähige Produkte hergestellt werden können. Wir pochen darauf, diese Arbeitsplätze und den Standort Roding zu erhalten, sonst beschädigt Continental auch sein bisher gutes Verhältnis zum Freistaat Bayern“, so Aiwanger.


0 Kommentare