23.09.2019, 12:18 Uhr

Führungsteam Generationswechsel bei der Sparkasse Regensburg – Franz-Xaver Lindl regelt seine Nachfolge

(Foto: Ursula Hildebrand)(Foto: Ursula Hildebrand)

Der Verwaltungsrat der Sparkasse hat zusammen mit dem Vorstand entschieden, einen Generationswechsel in der Führung der Sparkasse einzuleiten. Franz-Xaver Lindl, seit Anfang 2004 Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Regensburg, wird dazu zum 31. Dezember 2020 den Stab weiterreichen. Seine Nachfolge soll durch eine externe Nachbesetzung gesichert werden.

REGENSBURG „Franz-Xaver Lindl ist dann seit 30 Jahren Sparkassenvorstand, davon mehr als 20 Jahre – seit 1998 – bei uns in der Sparkasse Regensburg. Dies ist eine der längsten Vorstandskarrieren, die es in unserer Sparkassenfamilie gibt“, kommentiert die Verwaltungsratsvorsitzende Tanja Schweiger die Personalentscheidung. „Herr Lindl hat unsere Sparkasse im Jahr 2004 als Vorstandsvorsitzender in einer damals sehr schwierigen Phase übernommen. Heute ist die Sparkasse mit 4,5 Milliarden Euro Bilanzsumme das größte Institut im ostbayerischen Raum und als unangefochtener Marktführer in ihrem Geschäftsgebiet ein verlässlicher und kompetenter Partner für private, öffentliche und gewerbliche Kunden. Das ist sein Verdienst und dafür gebührt ihm unsere große Anerkennung.“ Um auch langfristig für die künftigen Herausforderungen gerüstet zu sein, wolle man nun eine strategische Neuaufstellung.

Der Verwaltungsrat betraute Lindl mit der verantwortungsvollen Aufgabe, das Verfahren zur Nachbesetzung selbst zu begleiten. Sollte ein Nachfolger/eine Nachfolgerin zum 1. Januar 2021 seinen/ihren Dienst noch nicht antreten können, wird Franz-Xaver Lindl bis zum Amtsantritt Vorstandsvorsitzender bleiben.

„Nach dann fast 45 Berufsjahren fällt ein solcher Schritt nie leicht. Aber unsere Sparkasse braucht diese Weichenstellung. Jetzt kann ich sie noch aktiv mitgestalten – für unsere Kunden, für unsere Mitarbeiter, für Stadt und Landkreis Regensburg. Das ist mir wichtig. Und deshalb ist es eine gute Entscheidung, die ganz klar in die Zukunft gerichtet ist“, so Franz-Xaver Lindl.


0 Kommentare