05.08.2019, 19:59 Uhr

Zwölf Meter lang Auf der Linie 7 wird ein elektrisch betriebener Standardlinienbus getestet

(Foto: Tino Lex)(Foto: Tino Lex)

Vom 5. bis zum 9. August testet das Stadtwerk.Mobilität einen elektrisch betriebenen Standardlinienbus in Regensburg. Das von der Firma Solaris Deutschland GmbH zur Verfügung gestellte, zwölf Meter lange Fahrzeug, wird vor allem auf der Linie 7 zum Einsatz kommen.

REGENSBURG Nachdem Ende Mai bereits ein elektrischer Solobus von der niederländische Firma Ebusco zu Testzwecken im Linienbetrieb eingesetzt wurde, stellt die Solaris Deutschland GmbH einen vollelektrischen Solobus für fünf Tage zur Verfügung. „Diese Tests bilden weiterhin eine wichtige Grundlage für unsere Beschaffungsstrategie bei das Stadtwerk.Mobilität, die zum Ziel hat, in den nächsten Jahren mindestens 30 Prozent unserer Busflotte auf Elektroantrieb umzustellen“, erklärt Manfred Koller, der Geschäftsführer von das Stadtwerk.Regensburg. „Wir müssen uns vorab mit den Elektrobussen verschiedener Hersteller auseinandersetzen und Erfahrungen sammeln, um künftig einen noch umweltfreundlicheren und geräuschärmeren ÖPNV garantieren zu können.“

Der Elektrobus mit seinen zwölf Meter Länge und 2,55 Meter Breite hat im normalen Linienbetrieb eine Reichweite von circa 100 bis 200 Kilometer – abhängig von der Topographie – und eine Höchstgeschwindigkeit von 75 km/h. „Durch den Einsatz des Elektrobusses auf Linie, können wir die realen Bedingungen bestmöglich testen und werten nach dem Testbetrieb das Fahrverhalten, die Störanfälligkeit, Leistung und Alltagstauglichkeit genau aus“, berichtet Sandra Schönherr, die Betriebsleiterin von das Stadtwerk.Mobilität. Der Solaris Urbino Elektrik 12 bietet insgesamt 42 Steh- und 32 Sitzplätze sowie drei Türen für den Ein- und Ausstieg. Geladen wird der Bus zwischen den Fahrten auf dem Betriebshof von das Stadtwerk.Mobilität per mobilem Plug-In. Bei das Stadtwerk.Mobilität sind alle Busfahrer für den Umgang mit elektrisch betriebenen Bussen geschult, ausgewählte Fahrer erhalten für die Fahrt mit dem Solaris noch eine separate Fahrzeugeinweisung. „Da derartige Testbusse häufig nicht komplett technisch ausgestattet sind, sodass beispielsweise kein Ticketverkauf im Bus möglich ist, wird den Fahrgästen der Solaris Testbus während der Testfahrten kostenfrei zur Verfügung stehen“, erklärt Sandra Schönherr.


0 Kommentare