01.08.2019, 13:32 Uhr

Von Kaffee bis zu Fußbällen Regenstauf steuert Richtung „Fairtrade-Town“

Bild vom ersten Treffen der Steuerungsgruppe Faitrade-Town in Regenstauf. (Foto: Hella Sachau-Mohr)Bild vom ersten Treffen der Steuerungsgruppe Faitrade-Town in Regenstauf. (Foto: Hella Sachau-Mohr)

Ende Juli fand das erste Treffen der Steuerungsgruppe „Fairtrade-Town“ in Regenstauf statt. Bürgermeister Böhringer leitete zusammen mit der internen Fairtrade-Beauftragten, Monika Ernst, das Treffen.

REGENSTAUF Gleich zu Beginn unterstrich Böhringer die Wichtigkeit der Thematik. Als Erstes wird der Kaffee im Bürgermeisterbüro auf Fairtrade-Kaffee- und Tee umgestellt. Zudem versicherte der Bürgermeister, dass es in Kürze ein Treffen mit allen Schulleitungen geben werde, bei dem das Thema „Fairtrade in den Schulen“ besprochen wird. Vorbildlich hierbei ist bereits die Realschule, welche das Thema initiativ in der Gemeinde vorgestellt hat. Die ersten Weichen seitens der Gemeinde wurden bereits beim Weihnachtsmarkt 2017 gestellt. „Ziel ist es, die Bürger für faire Produkte zu sensibilisieren und das der Preis nicht das alleinige Entscheidungskriterium ist“, betont Monika Ernst. Als Sprecher der Gruppe wurde einstimmig Dr. Harald Ostermeier gewählt. Dieser ist seit Jahren im Weltladen aktiv und bereichert durch sein Fachwissen die Gruppe. Als Fairtrade-Beauftragte der Gemeinde wurde Monika Ernst bestätigt, welche ihre Diplomarbeit auf dem Gebiet verfasste.

Werbering und Mitglieder des Gemeinderats komplettieren Steuerungsgruppe

Für den Werbering hat sich Monika Merl bereit erklärt, Fairtrade bei den Kollegen zu verankern. Sie wird in ihrer Funktion zusammen mit Elisabeth Meierhofer, welche für die CSU in der Steuerungsgruppe ist, versuchen mindestens vier Geschäfte zu akquirieren, welche Fairtrade-Produkte ins Sortiment aufnehmen. Weiterhin sind noch Erich Viehbacher (FW) und Kurt Feistenauer (SPD) Mitglieder der Gruppe.

Nächste Schritte in Sachen Umsetzung Fairtrade-Gemeinde

Als Nächstes gilt es, Gastronomiebetriebe mit ins Boot zu holen. Auch die Vereine werden angefragt, um zum Beispiel bei Ersatz Fairtrade-Fußbälle zu beschaffen. Eine Kooperation mit fairen Getränken soll es auch beim Weihnachtsmarkt 2019 geben. Beim Bürgerfest 2020 wird ein Ausschank mit fairen Getränken geplant. „Ich war überrascht, wie lecker die Cola aus dem Weltladen schmeckt“ schwärmt Bürgermeister Böhringer.

Vorschau

Am 20. September wird es einen Vortrag in der Marktbücherei zum Thema Fairtrade im Rahmen der fairen Woche geben! Interessierte Betriebe oder Bürger können sich gerne bei Frau Ernst unter der Telefonnummer 09402/ 509-76 melden.


0 Kommentare