28.07.2019, 14:17 Uhr

Ergebnis der Mitgliederbefragung bestätigt Regensburger CSU nominiert Astrid Freudenstein als OB-Kandidatin

(Foto: CSU Regensburg)(Foto: CSU Regensburg)

Die CSU will mit Dr. Astrid Freudenstein das Rathaus in Regensburg zurückerobern. Die 90 anwesenden Delegierten des Kreisverbandes wählten die Bundestagsabgeordnete und Stadträtin mit großer Mehrheit zu ihrer Oberbürgermeister-Kandidatin.

REGENSBURG „Wir werden mit neuen Ideen und mit neuen Köpfen um das Vertrauen der Menschen in Regensburg kämpfen“, sagte die 45-Jährige. Sie versprach, den politischen Stillstand in der Stadtentwicklung zu beenden. „Ich kämpfe für soziale und wirtschaftliche Sicherheit, auch wenn die Zeiten schlechter werden“, so Freudenstein. Ihre Vision sei ein menschliches, nachhaltiges und modernes Regensburg. Den Wechsel von der Berliner in die Regensburger Politik bezeichnete Astrid Freudenstein als eine Entscheidung des Herzens: „Ich bin in Niederbayern aufgewachsen und ich habe in Berlin das politische Handwerk gelernt, gelebt habe ich immer in Regensburg, hier habe ich Familie, Freunde und meine Ehrenämter. Und jetzt habe ich das Gefühl, dass meine Heimatstadt dringend einen Neuanfang braucht – genau das kann ich anbieten.“

Mit den anderen Parteien und Gruppierungen will sie ausdrücklich zusammenarbeiten: „Gute Kommunalpolitik ist nicht nur schwarz, grün oder rot, sie sollte nie ausschließlich Parteipolitik sein. Ich stehe für umsetzbare Lösungen und eine Politik, die wieder näher am Menschen und ihren Problemen ist.“

Der Kreisvorsitzende, Stadtrat Michael Lehner, hatte Freudenstein zuvor als aussichtsreichste Bewerberin und große Chance bezeichnet. Er hatte seine Partei dazu aufgerufen, in den kommenden Monaten voll durchzustarten. „Wir sind hoch motiviert, die CSU ist die größte politische Bewegung in Regensburg und wir werden den Wählerinnen und Wählern eine perfekte Teamleistung präsentieren“, so Lehner weiter. „Wir werden, zusammen mit unserer Kandidatin, nun die weitere Planung vorantreiben und zeitnah eine Stadtratsliste vorstellen, die für Kompetenz und Erfahrung, aber auch für frische Ideen und Innovation stehen wird. Unser Ziel ist eine moderne und urbane Stadtpolitik.“


0 Kommentare