04.06.2019, 19:13 Uhr

Für Menschen mit geringem Einkommen LandkreisPass-Tarif – günstiger Schwimmen in den Bädern der Stadt

(Foto: Michael Hopper)(Foto: Michael Hopper)

Seit 1. Juni 2019 gelten im Westbad, im Hallenbad, im Wöhrdbad und in der Donau-Arena vergünstigte Eintrittspreise für LandkreisPass-Inhaber. Als Pendant zum Regensburger Stadtpass wurde Anfang 2019 vom Landkreis Regensburg der sogenannte LandkreisPass eingeführt. Dieser ermöglicht Bürgerinnen und Bürgern des Landkreises Regensburg mit geringem Einkommen verschiedene Vergünstigungen auf Freizeit-, Kultur- und Sportangebote.

REGENSBURG Seit 1. Juni können nun LandkreisPass-Inhaber das Westbad, das Hallenbad, das Wöhrdbad und die Donau-Arena zu vergünstigten Eintrittspreisen besuchen. Das wurde Anfang Mai in der Aufsichtsratssitzung der das Stadtwerk Regensburg GmbH ohne Gegenstimme beschlossen. „Bisher war der vergünstigte Stadtpasstarif den Regensburgern vorbehalten“, so Landrätin Tanja Schweiger. „Ich freue mich, dass nun auch Besitzer des LandkreisPasses für weniger Geld in den Bädern schwimmen oder in der Donau-Arena Eislaufen können. Mein Dank gilt der das Stadtwerk Regensburg.Bäder und Arenen GmbH, die mit dieser Kooperation einen wichtigen Beitrag zu mehr gesellschaftlicher Teilhabe für finanziell Schwächere leistet.“ Manfred Koller, Geschäftsführer der das Stadtwerk Regensburg.Bäder und Arenen GmbH, begrüßt die Entscheidung: „Unsere Bäder und die Donau-Arena bieten wertvolle Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung. Mit der Tarifanpassung ist nun der Anreiz geschaffen, dass noch mehr Menschen diese Angebote nutzen können.“

Im das Westbad zahlt man für drei Stunden im LandkreisPass-Tarif als Erwachsener 3,10 Euro, Kinder 1,60 Euro. Im Hallenbad und im Wöhrdbad liegt der LandkreisPass-Tarif für Erwachsene und Kinder bei 1,60 Euro, der Eislauf in der Donau-Arena kostet mit dem LandkreisPass-Tarif für Erwachsene zwei Euro (Discolauf: 2,50 Euro) und für Kinder 1,50 Euro (Disco-Lauf: zwei Euro). Weitere Informationen unter das-stadtwerk-regensburg.de


0 Kommentare