11.04.2019, 23:11 Uhr

Baustelle Die Stadt Regensburg startet mit den Arbeiten zur Verlängerung und zum Ausbau der Lessingstraße

(Foto: 123rf.com)(Foto: 123rf.com)

Ab 23. April beginnt die Stadt Regensburg mit dem Aus-, Um- und Neubau der Lessingstraße zwischen der Prüfeninger und der Dechbettener Straße. Die Straßenbauarbeiten werden voraussichtlich im September – rechtzeitig vor Schulbeginn der neuen Kreuzschule – fertiggestellt sein. Wenige Rest- und Bepflanzungsarbeiten werden im Anschluss vorgenommen und im Frühjahr 2020 abgeschlossen. Die Gesamtkosten für diese Maßnahme belaufen sich auf circa zwei Millionen Euro.

REGENSBURG Durch den Neubau der verlängerten Lessingstraße wird folgendes Gebiet erschlossen: die Kleingartenanlagen sowie die Energiezentrale der Rewag im Westen, die neue Kreuzschule mit Hort und Quartiersgarage sowie die Brauerei im Osten und schließlich der westliche Teil des Dörnbergviertels im Süden. Der Anschluss an die Dechbettener Straße erfolgt an dem bereits hergestellten Kreisverkehr des Dörnbergviertels. Im Norden wird der vorhandene Ampelstandort an der Kreuzung zur Prüfeninger Straße auf die neue Straßenplanung angepasst und entsprechend umgestaltet.

Was wird gemacht?

Um die direkte Verbindung zwischen Prüfeninger Straße und Dechbettener Straße zu schaffen, müssen 260 Straßenmeter vollständig neu gebaut und die bestehende Lessingstraße auf einer Länge von etwa 120 Metern ausgebaut werden. Für die Entwässerung der Lessingstraße werden 21 neue Straßenabläufe (Sinkkästen) und 385 Meter Straßenentwässerungskanäle gebaut. Außerdem ist ein Ausbau der Kabelzuganlage sowie der Straßenbeleuchtung im gesamten Baubereich vorgesehen. Zwischen der Eichenstraße und der Dechbettener Straße werden in beiden Fahrtrichtungen Radfahrstreifen angelegt. Zum Schutz der Kleingartenanlage entsteht an der neuen Grundstücksgrenze eine Lärmschutzwand auf einer Länge von etwa 200 Metern. Darüber hinaus wird eine neue Geh- und Radwegverbindung zwischen der neuen Lessingstraße und der Heitzerstraße erstellt.

Da es sich bei dieser Maßnahme überwiegend um den Neubau einer noch nicht bestehenden Straße handelt, ist lediglich im Bestandsbereich der Lessingstraße, Eichenstraße und der Heitzerstraße mit verkehrlichen Behinderungen zu rechnen. Die Stadt Regensburg bittet hierfür um Verständnis.


0 Kommentare