03.10.2018, 16:16 Uhr

Politik Bei der U18-Wahl können Kinder und Jugendliche mitbestimmen

In Regensburg können Kinder und Jugendliche bei der U18-Wahl ihre Stimme abgeben. (Foto: Ursula Hildebrand)In Regensburg können Kinder und Jugendliche bei der U18-Wahl ihre Stimme abgeben. (Foto: Ursula Hildebrand)

In Regensburg können Kinder und Jugendliche bei der U18-Wahl ihre Stimme abgeben. Wie bei den Großen gibt es auch heuer eine Wahlparty im Leeren Beutel.

REGENSBURG Am Freitag, 5. Oktober, also gut eine Woche vor der Landtagswahl in Bayern, findet auch in Regensburg die U18-Wahl statt. Stadtweit können junge Menschen unter 18 Jahren in ausgewählten Jugendzentren, Schulen, Vereinsheimen oder auch im Wahllokal des Stadtjugendrings in den Regensburg Arcarden ihre Stimme abgeben. Dabei funktioniert die U18-Wahl wie eine richtige Wahl: Es wird geheim in einer Wahlkabine gewählt, die Stimmzettel werden in einer Wahlurne gesammelt. Wer sich im Vorfeld noch nicht sicher ist, welche Partei unterstützenswert ist, kann sich auf einem Übersichtsposter über die jugendpolitischen Positionen einzelner Parteien informieren. Die simulierte Landtagswahl findet in mehreren Städten in ganz Bayern statt.

So soll sie allen nichtwahlberechtigten Kindern und Jugendlichen eine Stimme verleihen und deren politische Meinung wiedergeben, teilt der Stadtjugendring mit. Die Ergebnisse werden noch am selben Abend ab 19 Uhr auf der U18-Wahlparty im Leeren Beutel bekanntgegeben. Diese wird von der Regensburger Schülervereinigung (RSV) organisiert. Die Wahlparty beginnt offiziell um 19 Uhr. Hier stellen sich die Direktkandidaten für die Landtagswahl den kritischen Fragen von Jugendlichen. Auf dem Podium sitzen Margit Wild (SPD), Veronika Zeichinger (Grüne), Kerstin Radler (Freie Wähler), Richard Spieß (Linke) und Michael Lehner (CSU). Als Höhepunkt des Abends werden „Nasty Royals“ den Abend ausklingen lassen. Eingeladen sind Jugendliche ab 14 Jahren. Die Veranstaltung ist kostenfrei.

Das Wahllokal des Stadtjugendrings befindet sich in Arcarden Regensburg und hat zwischen 14 Uhr und 18 Uhr geöffnet. Die Veranstaltungen werden gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“.


0 Kommentare