28.06.2018, 15:20 Uhr

Deutliche Kapazitätserhöhun Zusätzliche Bahnhalte in Regenstauf – Verbesserung der Anbindung nach Regensburg

(Foto: Ursula Hildebrand)(Foto: Ursula Hildebrand)

Nach dem Wegfall des ALEX-Haltes in Regenstauf um 9.27 Uhr hatte sich der Markt Regenstauf an Abgeordnete Annette Karl gewandt, welche im Ehrenamt im Aufsichtsrat der Bayerischen Eisenbahngesellschaft (BEG) den Landtag vertritt. Mit der Geschäftsführung der BEG konnte ab dem Fahrplanwechsel im Dezember 2018 eine Lösung erzielt werden, die zwar den Halt des ALX nicht zurückbringt, aber in der Summe eine Verbesserung der Anbindung von Schwandorf über Regenstauf nach Regensburg bietet.

REGENSTAUF So werden die Neigetechnikzüge aus Nürnberg kommend nicht mehr in Schwandorf enden, sondern nach Regensburg verlängert. So ergibt sich dann circa 9.18 Uhr eine Abfahrt des RE in Regenstauf nach Regensburg, die dann auch mit dem Bayernticket genutzt werden kann. Dies war einer der Hauptkritikpunkte am Wegfall des ALEX-Haltes um 9.27 Uhr in der Marktgemeinde. Weiterhin ist vorgesehen, dass noch drei weitere Züge bis nach Regensburg verlängert werden und somit insgesamt ein deutliche Kapazitätserhöhung erreicht werden kann. Annette Karl freut sich, dass damit dem Anliegen der Regenstaufer Bürgerinnen und Bürger, die sich auch massiv beschwert hatten, Rechnung getragen wird. In einer ersten Reaktion zeigte sich das Straßenverkehrsamt Regenstauf gegenüber Annette Karl zufrieden mit dem erzielten Ergebnis.


0 Kommentare