04.05.2018, 09:46 Uhr

Internet Gefahren des Internets – Donaustaufer SPD spricht darüber

Foto: 123rf.com (Foto: 123rf.com)Foto: 123rf.com (Foto: 123rf.com)

Die SPD Donaustauf spricht am Dienstag, 8. Mai, in einer Veranstaltung um 19.30 Uhr über das Thema „Gefahren im Internet“ mit einem Vertreter der Polizeiinspektion Wörth.

DONAUSTAUF Das Internet bietet heute ungeahnte Möglichkeiten. Im Beruf und auch im Privatbereich ist es heute nicht mehr wegzudenken. Wir kommunizieren über Mails oder Chats, wie bestellen Waren im Internet, kümmern uns online um unsere Finanzen und buchen den nächsten Urlaub. Ein Paradies, könnte man meinen …

Gehackte Profile in sozialen Netzwerken, Spam-Mails, verseucht mit Trojanern, Angriffe aus dem World Wide Web auf unser Konto – all das sind Dinge, mit denen sich die Polizei tagtäglich beschäftigen muss. Denn: So sinnvoll und praktisch das Internet auf der einen Seite ist, so bietet es auf der anderen Seite auch Kriminellen eine Plattform.

Der SPD-Ortsverein Donaustauf-Sulzbach nimmt sich dieses Themas an und lädt für Dienstag, 8. Mai, zu einer Infoveranstaltung unter dem Motto „Gefahren im Internet – Regeln und Tipps für mehr Sicherheit“ ein. Ab 19.30 Uhr informiert Christian Kurth von der Polizeiinspektion Wörth an der Donau in der Sportgaststätte in Donaustauf, wie man sich beim Surfen im Internet schützen kann.

„Das Internet ist unser tägliches Brot“, sagt Jürgen Sommer, erster Vorsitzender des SPD -Ortsvereines Donaustauf-Sulzbach und Bürgermeister in Donaustauf. „Umso wichtiger ist es, dass wir wissen, wie wir uns und unsere Daten schützen können.“ Ob als Gemeinde oder politische Partei, als Verein oder Privatperson – jeder sei im Netz vertreten. Und damit sei er auch den Gefahren ausgesetzt, die der ein oder andere vielleicht manchmal nicht wirklich ernst nehme. Oftmals aber sei es sehr einfach, sich zu schützen, so Sommer. Einige wertvolle Tipps wird es dazu am Dienstag ab 19.30 Uhr in Donaustauf geben.


0 Kommentare