20.04.2018, 09:00 Uhr

20 Prozent mehr Fahrgäste Nachtbusse werden gut angenommen – 1.600 Fahrgäste am vergangenen Wochenende

(Foto: manifeesto/123RF)(Foto: manifeesto/123RF)

Zum vergangenen Wochenende wurden das städtische Nachtbusliniennetz der Regensburger Verkehrsbetriebe GmbH (RVB), einer Tochtergesellschaft der Stadtwerke Regensburg, von rund 70 auf über 100 Kilometer Länge deutlich erweitert und neue Linien eingeführt. Bereits am ersten Wochenende nutzten rund 20 Prozent mehr Fahrgäste diesen Service.

REGENSBURG Die RVB-Nachtbusse fahren in den Nächten von Freitag auf Samstag und von Samstag auf Sonntag. Neben Graß, Leoprechting und Oberisling sind seit Samstag, den 14. April, sind auch Burgweinting Nord, das Ostenviertel und Schwabelweis an den Wochenenden nachts mit dem ÖPNV erreichbar. Neben Pentling wird nun mit Neukareth ein weiterer Teil des Landkreises durch den städtischen Nachtbus mitbedient. Darüber hinaus sind ab der Haltestelle „Schwabelweis Heyden“ auch Teile der Gemeinde Tegernheim bis 4.30 Uhr gut angebunden.

Die fahrgaststärkste Linie am ersten Wochenende mit erweitertem Angebot war die Linie N7 (HBF/Albertstraße – Kumpfmühl – Klenzestraße – Königswiesen Süd – Pentling – Klinikum) mit rund 420 Fahrgästen. Dahinter folgten die Linien N6 (HBF/Albertstraße – Clermont-Ferrand-Allee – Roter-Brach-Weg – Prüfening) mit 310 Fahrgästen und die Linie N3 (HBF/Albertstraße – Campus – Karl-Stieler-Straße – Graß – Oberisling – Klinikum), welche von mehr als 260 Fahrgästen genutzt wurde.

Gut angenommen wurde auch die neue Nachtbuslinie N4 (HBF/Albertstraße – Prüfeninger Straße – Dechbetten – Klenzestraße), die zeitlich versetzt zur Linie N7 geführt wird, sodass bis 4.30 Uhr ein 30-Minuten-Takt zwischen der Altstadt und den Studentenwohnheimen an der Klenzestraße entsteht. Insgesamt wurden vergangenes Wochenende mehr als 1.600 Fahrgäste in den Nachtbussen der RVB gezählt.


0 Kommentare