21.03.2018, 16:57 Uhr

„Große Ehre“ Sylvia Stierstorfer zur Beauftragten der Staatsregierung für Vertriebene und Aussiedler ernannt

(Foto: Barbara Rötzer )(Foto: Barbara Rötzer )

Die Landtagsabgeordnete Sylvia Stierstorfer wurde am Mittwoch, 21. März, vom Bayerischen Ministerpräsidenten Dr. Markus Söder zur Beauftragten der Bayerischen Staatsregierung für Vertriebene und Aussiedler ernannt.

PFATTER/MÜNCHEN „Es ist mir eine große Ehre und ich freue mich sehr über diese neue verantwortungsvolle Aufgabe“, sagte Stierstorfer. Stierstorfer ist seit 2003 Mitglied des Bayerischen Landtages und vertritt dort den Stimmkreis Regensburg-Land. Zuletzt leitete sie als Vorsitzende den Ausschuss für Eingaben und Beschwerden des Bayerischen Landtages. „Ich komme selbst aus einer Familie, die Vertreibung erlebt hat, weshalb mir dieses Thema besonders am Herzen liegt.“

„Es ist mir ein besonders Anliegen auf das Schicksal der Heimatvertriebenen aufmerksam zu machen, ihre Kultur und Ihre Leistungen lebendig zu halten. Man spricht nicht umsonst vom vierten Stamm Bayerns und ich werde mich mit voller Kraft für Ihre Belange einsetzen. Heimatvertriebene und Aussiedler leisten einen wichtigen Beitrag in unserer Gesellschaft. Sie stehen schon immer für ein vereintes Europa, die Wahrung der Menschenrechte und sind ganz aktuell Vorbilder dafür, wie Integration in eine neue Heimat gelingen kann“, sagte Stierstorfer. „Ich sehe mich in dieser neuen Aufgabe auch als Vermittlerin und Ansprechpartnerin für unsere politischen und wirtschaftlichen Partner ist osteuropäischen Ausland. Besonders der deutsch-tschechische Dialog liegt mir hier besonders am Herzen“, führt Stierstorfer weiter aus.

„Meine Heimat, der Landkreis Regensburg und der Regierungsbezirk Oberpfalz sind das Tor zum Osten. Dies ist ein wichtiger Standortvorteil für die Wirtschaft. Hier werde ich gezielt ansetzen und biete allen Unternehmerinnen und Unternehmern meine Unterstützung an.“


0 Kommentare