15.03.2018, 14:55 Uhr

Lastwagen blockierten Wege Zufahrt in das Baugebiet Brandlberg bereitet der Stadt Kopfzerbrechen

(Foto: Verena Bengler)(Foto: Verena Bengler)

In den letzten Tagen kam es zu Behinderungen bei der Einfahrt in das Neubaugebiet Brandlberg. Anwohner beschwerten sich über Lastwagen, die den Durchgangsverkehr blockierten und Rettungsgassen verstellten.

REGENSBURG „Die Stadt Regensburg arbeitet momentan zusammen mit Polizei und Feuerwehr an einer vollständigen Aufklärung der Vorkommnisse im Baugebiet Brandlberg“, erklärt Bürgermeisterin Gertrud Maltz-Schwarzfischer. Um in Zukunft weiterhin einen reibungslosen Ablauf des Verkehrs in und um das Baugebiet sicherstellen zu können, prüft die Stadt außerdem weitere Maßnahmen. „Wir bedauern die Einschränkungen für die Bevölkerung und arbeiten zusammen mit dem Immobilienzentrum Regensburg an einer gesicherten Zufahrt in das Baugebiet“, sagt Planungs- und Baureferentin Christine Schimpfermann.

Immobilienzentrum arbeitet an Sicherheitsplan

Das Immobilienzentrum Regensburg (IZ) nannte als Grund für die Extremsituationen ein unglückliches zeitliches Zusammentreffen zahlreicher Anlieferung, die der Tatsache geschuldet sind, dass sich einige Baustellen gerade in der Abwicklung befinden. Die verschiedenen Bauunternehmer versuchen außerdem, die witterungsbedingten Leistungsausfälle der letzten Wochen wieder aufzuholen. Als Lösung für diese Situation schlägt das IZ einen Sicherheits- und Gesundheitsschutzkoordinator-Plan (SIGEKO) vor. Der Plan soll verschiedene Rettungspunkte im Gebiet und einen Notfallplan definieren und insbesondere auch die Freihaltung der Straßenfläche vorsehen, um eine Befahrbarkeit durch Rettungswagen und Feuerwehr sicherzustellen. Das IZ wird einen solchen Plan zeitnah ausarbeiten und sichtbar bei der Einfahrt in das Baugebiet anbringen.


1 Kommentar