06.03.2018, 07:34 Uhr

Amt Regensburger Schulamtsdirektorin geht in den Ruhestand

Mit Wirkung vom 01.03.2018 ging die langjährige Schulamtsdirektorin Sieglinde Glaab in den wohlverdienten Ruhestand. Foto: Schulamt (Foto: Schulamt)Mit Wirkung vom 01.03.2018 ging die langjährige Schulamtsdirektorin Sieglinde Glaab in den wohlverdienten Ruhestand. Foto: Schulamt (Foto: Schulamt)

Mit Wirkung zum 1. März2018 ging die langjährige Schulamtsdirektorin Sieglinde Glaab in den wohlverdienten Ruhestand.

REGENSBURG Sieglinde Glaab studierte nach dem Abitur am Musischen Gymnasium in Eichstätt an der Universität Regensburg für das Lehramt an Volksschulen. Von 1977 bis 1980 war sie Lehramtsanwärterin im Landkreis Forchheim (Oberfranken) sowie in der Stadt Weiden. Nach dem 2. Staatsexamen wechselte sie nach Regensburg und unterrichtete bis 1982 an der damaligen Hauptschule St. Wolfgang. Nach vier Jahren Elternzeit wurde sie im Bereich der Grundschulen eingesetzt, zunächst für ein Jahr an der damaligen Sprachheilschule. Danach fand sie für die folgenden 13 Jahre an der Grundschule Am Napoleonstein ihre berufliche Heimat. Von Februar 2001 bis Juli 2002 war sie als Konrektorin an der damaligen Volksschule in Donaustauf tätig und wechselte in dieser Funktion an die Von-der-Tann-Schule in Regensburg, an der sie im September 2004 die Schulleitung übernahm. Als Fachbetreuerin für den Unterricht in Deutsch als Zweitsprache war sie mehrere Jahre an die Regierung der Oberpfalz teilabgeordnet. Hier war sie zuständig für im Bereich der Organisation und Durchführung des Unterrichts für Kinder nichtdeutscher Herkunftssprache (Übergangsklassen, Deutschförderklassen, islamische religiöse Unterweisung.

Dieses Schwerpunktgebiet betreute sie (neben anderen Bereichen wie z.B. Mobile Reserve, Inklusion, fachliche Fragen der Grundschule) seit 17.09.2009 auch als Schulrätin und spätere Schulamtsdirektorin an den Staatlichen Schulämtern im Landkreis und in der Stadt Regensburg mit außerordentlichem Engagement und großer Leidenschaft. Unzählige Fortbildungen für Lehrkräfte und Kindergärtnerinnen im Bereich Deutsch als Zweitsprache, Erarbeitung von Handreichungen für den Unterricht, Lehraufträge an der Universität Regensburg, die Erstellung von Fachartikeln und Schulbüchern und nicht zuletzt die Entwicklung neuer Beschulungskonzepte für Kinder mit Migrationshintergrund sind Beleg für ihre Initiativen und ihr Engagement. Mit hoher Fachlichkeit, mit Streitbarkeit und großem pädagogischem Herzen für die Anliegen der Kinder erwarb sie sich Anerkennung und Wertschätzung weit über den regionalen Bereich hinaus. Darüber hinaus war es ihr ein besonderes Anliegen, die schulischen Arbeitsbedingungen für Schüler und Lehrkräfte im Rahmen der vorgegebenen Richtlinien so zu gestalten, dass effektiver Unterricht in guter Lernatmosphäre möglich wird.

Nachfolgerin im Amt ist die bisherige Rektorin der Otto-Schwerdt-Mittelschule, Birgit Sandmann, die zum 1. März an die Staatlichen Schulämter im Landkreis und in der Stadt Regensburg abgeordnet wurde. Sie wird künftig vor allem auch als Ansprechpartnerin für fachliche Fragen der Mittelschule, für Fragen der Digitalisierung und in der Schulentwicklung tätig sein.


0 Kommentare