27.11.2019, 15:40 Uhr

Geschenk an Pflegeeinrichtungen Landrat, KWA und Georg Riedl spendieren Adventskränze

(Foto: Landratsamt Rottal-Inn)(Foto: Landratsamt Rottal-Inn)

Die Pflege von kranken und hilfsbedürftigen Menschen und das engagierte Personal, das diesen unschätzbaren Dienst leistet, sind Landrat Michael Fahmüller seit jeher ein ganz großes und besonderes Herzensanliegen. Um all diesen Menschen zur Adventszeit eine Freude zu machen hatte der Landrat in diesem Jahr eine besondere Idee: Er stiftete Kerzen und Schleifen für insgesamt 75 Adventskränze und bat die Schüler des KWA-Bildungszentrums Pfarrkirchen darum, die Kränze zu stecken. Georg Riedl spendierte die dafür notwendigen Zweige.

ROTTAL-INN Die fertigen Kränze übergaben die Schüler nun im Beisein von Karl-Heinz Edelmann (Leiter BIZ) und Schulleiterin Katrin Klinglbrunner an den Landrat, der sich ganz herzlich bei allen Mitwirkenden für die „tolle Arbeit“ bedankte. Karl-Heinz Edelmann ging in seinen Grußworten auf die Bedeutung der Pflege für die Zukunft des Landkreises ein und fand eine Menge lobende Worte: „Gerade die Schaffung einer Koordinationsstelle für die Generalistik im Landkreis durch Sie, Herr Landrat, ist ein Segen für die Fortentwicklung in der Pflege im Landkreis.“

Die generalistische Pflegeausbildung – oft verkürzt nur „Generalistik“ genannt – vereint künftig drei Berufe, die bisher getrennt ausgebildet wurden: Gesundheits- und Krankenpfleger, Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger und Altenpfleger. Durch die Vereinheitlichung der Pflegeausbildung stehen Absolventinnen und Absolventen künftig alle drei Fachgebiete der Pflege offen, die Wahl des Ausbildungsorts schränkt die spätere Berufswahl nicht mehr ein. Um diesen gesetzlich vorgegebenen, jedoch organisatorisch schwierigen Schritt im Landkreis zu erleichtern, hatte Landrat Michael Fahmüller eine Stelle geschaffen, an der die Koordination der Ausbildung organisiert wird. „Ich finde es ganz fantastisch, dass Sie der erste Landrat sind, der die Pflege zur Chefsache erklärt hat“, machte Edelmann deutlich.

Insgesamt 62 Pflegeeinrichtungen – „eine stolze Zahl, die vielen gar nicht bewusst ist“, wie Georg Riedl klarstellte – gibt es im Landkreis Rottal-Inn. An sie werden die Adventskränze mit Schleifen und LED-Kerzen nun in den nächsten Tagen verteilt – einige wird Landrat Michael Fahmüller selbst überbringen. Er und alle Beteiligten hoffen, den Empfängern in Altenheimen, Krankenhäusern usw. damit eine Freude zu machen, egal ob sie als Bewohner, Patienten oder als Pflegekräfte dort sind.


0 Kommentare