21.11.2018, 14:36 Uhr

Schnelleres Internet Wurmannsquick an die Datenautobahn angeschlossen

Der Start für das schnelle Internet (v.l.): Ludger Brüggemann (Regionalmanager Sales der Telekom Deutschland), Georg Thurmeier (Erster Bürgermeister der Marktgemeinde Wurmannsquick), Julia Aigner (Breitbandpatin der Marktgemeinde Wurmannsquick) und Erhard Finger Regionalmanager Kommune der Telekom Deutschland) (Foto: Markt Wurmannsquick)Der Start für das schnelle Internet (v.l.): Ludger Brüggemann (Regionalmanager Sales der Telekom Deutschland), Georg Thurmeier (Erster Bürgermeister der Marktgemeinde Wurmannsquick), Julia Aigner (Breitbandpatin der Marktgemeinde Wurmannsquick) und Erhard Finger Regionalmanager Kommune der Telekom Deutschland) (Foto: Markt Wurmannsquick)

Es ist soweit: Die neuen schnellen Internet-Anschlüsse in der Marktgemeinde Wurmannsquick mit den Erschließungsgebieten Wurmannsquick-Süd, Hickerstall, Straß, Laimbichl, Rogglfing, Martinskirchen-Grafing, Langeneck, Angerstorf, Rigl, Leiten, Eglsberg und Grasensee sind fertig. Die schnellen Anschlüsse können jetzt beantragt und in den nächsten Wochen genutzt werden.

WURMANNSQUICK Weiterhin ist der Vectoring-Eigenausbau fortgeschritten. Rund 800 Haushalte der Marktgemeinde Wurmannsquick in den Ortsteilen: Endach, Hirschhorn, Lohbruck (teilweise), Putting, Schilling, Steinbach, Strass und Ziegelhäuser können jetzt das schnelle Internet beantragen und in den nächsten Wochen nutzen. In einzelnen Bereichen stehen jetzt bis zu 100 Megabit und im Marktzentrum sogar teilweise bis zu 250 Megabit pro Sekunde (MBit/s) zur Verfügung.

„Das Warten hat sich gelohnt. Ab sofort können alle die schnellen Internetanschlüsse online, telefonisch oder im Fachhandel buchen“, sagt Bürgermeister Thurmeier. „Eine moderne digitale Infrastruktur ist ein

Standortvorteil – für die gesamte Marktgemeinde Wurmannsquick, aber auch für jede einzelne Immobilie.“

„Wichtig: Für bereits bestehende Anschlüsse erfolgt keine automatische Anpassung der Geschwindigkeit. Die Kunden müssen aktiv werden.“, sagt Erhard Finger Regiomanager der Telekom Deutschland.

Wer mehr über Verfügbarkeit, Geschwindigkeiten und Tarife der Telekom erfahren will, kann sich im Internet oder beim Kundenservice der Telekom informieren. Es ist aber auch möglich einen Anschluss über einen anderen Provider z.B. 1&1, Vodafone, etc. zu buchen.


0 Kommentare