24.11.2017, 15:25 Uhr

Hilfe bei Erziehung Neue zertifizierte Elternbegleiter

Vorne (v. li.):  Landrat Michael Fahmüller, Jugendamtsleiter Manfred Weindl, Sabine Hirler, Daniela Strasser und Petra Stollwerk; hinten (v. li.): : Heidemarie Mauerer, Andrea Gallner, Sonja Lindhuber und Petra Makan. (Foto: Landratsamt Rottal-Inn)Vorne (v. li.): Landrat Michael Fahmüller, Jugendamtsleiter Manfred Weindl, Sabine Hirler, Daniela Strasser und Petra Stollwerk; hinten (v. li.): : Heidemarie Mauerer, Andrea Gallner, Sonja Lindhuber und Petra Makan. (Foto: Landratsamt Rottal-Inn)

Elternbegleiter sind kompetente Ansprechpartner in Fragen kindlicher Bildungs- und Entwicklungsprozesse.

ROTTAL-INN Kindertageseinrichtungen verstehen sich als familienergänzende und -unterstützende Einrichtungen. Das heißt zum einen, dass den Kindern Erfahrungsfelder angeboten werden, die sie innerhalb der Familie nicht haben würden. Zum anderen bedeutet es, dass Eltern in diesen Institutionen Hilfe und Rat bei Fragen in den Bereichen der kindlichen Erziehung und Entwicklung erhalten können.

Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend initiiert und finanziert jetzt gemeinsam mit Europäischen Sozialfonds das Programm „Elternchance II – Familien früh für Bildung gewinnen“. Nach dem ersten Programm von 2011 – 2015 werden im Programm II bis 2020 bundesweit Fachkräfte zu Elternbegleitern zertifiziert.

Elternbegleiter sind kompetente Ansprechpartner in Fragen kindlicher Bildungs- und Entwicklungsprozesse. Vor Ort können sie niedrigschwellige Angebote zur Stärkung von Erziehungskompetenzen entwickeln und Netzwerke sowie geeignete Ansprechpartner vermitteln. Dabei handelt es sich um ein kostenloses Angebot, das von den Nutzenden keinen Aufwand zur Inanspruchnahme erfordert.

Im Landkreis Rottal-Inn gibt es bereits Erzieherinnen, die den Bedarf der Beratung und Begleitung von Eltern erkannten und sich durch das Bundesprogramm zertifizieren ließen. Den Anfang machten Sonja Lindhuber vom Kath. Kindergarten St. Stephanus in Schönau und Heidemarie Mauerer vom Antoniuskindergarten in Eggenfelden, die ihre Weiterbildung 2014 mit Erfolg abschlossen und seitdem schon vielen Familien unterstützend zur Seite standen.

Durch erfolgreiche Prüfung wurden nun Petra Makan, Sozialpädagogin bei der Fachstelle KoKi – Netzwerk frühe Kindheit am Landratsamt Rottal-Inn, Petra Stollwerk, Kita-Leitung im Kindergarten Zeilarn und Daniela Strasser, Erzieherin im Antoniuskindergarten in Eggenfelden als zertifizierte Elternbegleiterin ausgezeichnet.

Infos zu den deutschlandweiten Zertifizierungskursen sind unter www.elternchancen.de nachzulesen. Sabine Hirler und Petra Makan informieren gerne Eltern und Fachkräfte bzgl. Beratungsmöglichkeiten (Hirler:Tel.: 08561/20-605; Makan: Tel.:08561/20-556).


0 Kommentare