18.07.2018, 10:27 Uhr

VerbraucherService Bayern in Passau Maria Sangl ist neue Leiterin

Führungswechsel bei der Passauer VSB-Beratungsstelle: Nach 20 Jahren gibt Eva Kirchberger (links) das Amt der Leiterin ab. Neue Beratungsstellenleiterin ist seit Anfang Juli Maria Sangl. (Foto: Mareen Maier)Führungswechsel bei der Passauer VSB-Beratungsstelle: Nach 20 Jahren gibt Eva Kirchberger (links) das Amt der Leiterin ab. Neue Beratungsstellenleiterin ist seit Anfang Juli Maria Sangl. (Foto: Mareen Maier)

Die Passauer Beratungsstelle des VerbraucherService Bayern (VSB) im Katholischen Deutschen Frauenbund (KDFB) geht unter neuer Leitung in die Zukunft: Anfang Juli hat Maria Sangl die Aufgaben der bisherigen Leiterin Eva Kirchberger übernommen.

PASSAU Kirchberger hatte in den vergangenen 20 Jahren ehrenamtlich die Funktion der Beratungsstellenleiterin inne. In dieser Zeit ist die Beratungsstelle enorm gewachsen, das Personal hat sich fast verdoppelt, unzählige Themen wurden bearbeitet. „Es war eine tolle Zeit mit unglaublich vielen interessanten Themen“, resümiert Kirchberger. Am eindrucksvollsten war für sie die Aktion zur Bekämpfung von Mikroplastik im Jahr 2014. „Diese Aktion hat mich am meisten bewegt und war ein Highlight für mich. Die Verbraucherinnen und Verbraucher haben gut darauf reagiert und das Problem wurde dann ja auch von der großen Politik aufgegriffen“, erzählt Kirchberger.

Ihr Abschied aus der Leitung sei kein Abschied vom VSB, fügt sie hinzu. So wird Eva Kirchberger der Passauer VSB-Beratungsstelle auch künftig als Referentin erhalten bleiben und sich weiter um die Ernährungsberatung und hauswirtschaftliche Berufsbildung kümmern. Auch ihre Nachfolgerin Maria Sangl ist ein bekanntes Gesicht beim VSB. Bereits seit 1981 ist sie in der Passauer Beratungsstelle als Verbraucherberaterin tätig.

„Ich bin eine der dienstältesten VSB-Mitarbeiterinnen in ganz Bayern“, sagt Sangl nicht ohne Stolz. Nun freut sie sich auf ihre neuen Aufgaben. „Schon seit Jahren arbeiten wir als bewährtes Team miteinander und haben einen sehr guten Kontakt zum KDFB“, so Sangl.


0 Kommentare