15.04.2018, 19:15 Uhr

Aktionstage gegen Sexismus Passauer Premiere einer bundesweiten Kampagne

(Foto: LUKS Passau)(Foto: LUKS Passau)

„Sex: Zwischen Macht, Tabus und Idealen“ – unter diesem provokanten Motto stehen die Aktionstage, zu denen Student*innen der Universität Passau vom 20. bis zum 29. April einladen.

PASSAU Um neue Perspektiven auf die Themen Körperbilder und Sexualität zu geben sowie für Grenzverletzungen zu sensibilisieren, bieten die studentischen Gleichstellungsbeauftragten gemeinsam mit den Hochschulgruppen fACTION und LUKS ein buntes Kulturprogramm im Rahmen der bundesweiten Kampagne „gesellschaft.macht.geschlecht.“

„Das Thema betrifft alle Menschen in unserer Gesellschaft, deshalb soll auch für jede*n etwas dabei sein“, betont Maria Groll, eine der Organisator*innen. So seien Vorträge an der Universität, aber auch Kulturveranstaltungen im Jugendzentrum Zeughaus geplant. „Es ist notwendig endlich über die Scham zu reden, mit der viele Menschen und insbesondere Frauen auf ihre eigenen Körper und ihre Sexualität blicken. Denn dies ist kein individuelles Phänomen, sondern eng verbunden mit dem noch immer existenten Sexismus unserer Gesellschaft.“

Der Sexismus zeige sich aber auch durch sexuelle Belästigung und Gewalt gegen Frauen. Deshalb wollen die Veranstalter*innen unter anderem der Frage nachgehen, wie Beziehungen gewaltfrei und einvernehmlich gestaltet werden können. „Darüber hinaus soll Raum geschaffen werden, sich mit Themen zu beschäftigen, die sonst in der Gesellschaft tabuisiert werden, wie Schwangerschaftsabbrüche, Verhütung und Asexualität“, erklärt Maria Groll die Idee der Aktionstage.

Die Aktionswoche bietet neben Vorträgen und Workshops auch ein Konzert, die Ausstellung „And Everything Nice“ und einen Poetry Slam, für den am Dienstag der Kartenvorverkauf startet. Weitere Informationen zu den Veranstaltungen vom 20. bis 29. April sind auf facebook.com/gmgPassau zu finden.


0 Kommentare