06.04.2018, 12:24 Uhr

Der Tradition verbunden Schirmherrnbitten der Krieger- und Reservistengemeinschaft Kößlarn bei Landrat Franz Meyer

Landrat Franz Meyer (dritter von links) ließ sich nicht lange bitten und sagte zu. Begleitet wurde der 1. Vorstand Josef Pfliegl sen. von Festmutter Rosi Pfliegl und Festbraut Lena Eiblmeier sowie den Vorstandsmitgliedern Thomas Stapfer und Josef Abtmeier (von links nach rechts). (Foto: Landratsamt Passau)Landrat Franz Meyer (dritter von links) ließ sich nicht lange bitten und sagte zu. Begleitet wurde der 1. Vorstand Josef Pfliegl sen. von Festmutter Rosi Pfliegl und Festbraut Lena Eiblmeier sowie den Vorstandsmitgliedern Thomas Stapfer und Josef Abtmeier (von links nach rechts). (Foto: Landratsamt Passau)

Das „Schirmherrenbitten“ ist gelebte Tradition in vielen niederbayerischen Vereinen und Verbänden.

PASSAU Vor allem dann, wenn ein so großes Jubläum ansteht, wie das 175-jährige Gründungsfest der Krieger- und Reservistenkameradschaft Kößlarn. So kam eine Delegation des Vereins unter der Führung von 1. Vorstand Josef Pfliegl sen. in das Landratsamt Passau, um Landrat Franz Meyer die Schirmherrschaft für das Fest anzutragen. Und der Landrat ließ sich nicht lange bitten.

„Es ist mir eine Ehre, die Schirmherrschaft für Euer Jubiläum zu übernehmen. Ich komme sehr gerne“, sagte der Landrat zu. Er betonte die lange Geschichte der Kößlarner Kameradschaft, die zu den ältesten Kriegervereinen in Bayern gehört. „Ich finde es sehr wichtig, dass diese Tradition über die Jahrhunderte hinweg aufrecht erhalten wird und es freut mich auch, dass ihr das Schirmherrenbitten pflegt“, stellte der Landrat im Gespräch mit den Vereinsvertretern heraus.

Die Vorstandschaft und die Festdamen informierten über den Stand der Vorbereitungen und zum Festablauf am Sonntag, 6. Mai.


0 Kommentare