19.03.2018, 21:55 Uhr

Kulturausschuss des Bezirkstags Bezirk investiert über 316.000 Euro in den Denkmalschutz

Gefördert wird unter anderem die Sanierung des ehemaligen Ortingerhauses in Freyung. (Foto: Bezirk Niederbayern)Gefördert wird unter anderem die Sanierung des ehemaligen Ortingerhauses in Freyung. (Foto: Bezirk Niederbayern)

„Jeder Euro in die Denkmalpflege ist gut investiertes Geld, denn es kommt dem Erhalt unserer Heimat zugute“, so fasste es Bezirkstagsvizepräsident Franz Schedlbauer am Donnerstag zusammen, nachdem der Ausschuss für Kultur-, Jugend- und Sportförderung unter seinem Vorsitz die Bezuschussung von 30 Einzelmaßnahmen mit insgesamt über 316.000 Euro genehmigt hatte.

NIEDERBAYERN Im Bezirkshaushalt sind für das gesamte Jahr 2018 700.000 Euro für die Denkmalpflege eingeplant, so dass nach dieser Ausschusssitzung heuer noch rund 383.000 Euro zur Verfügung stehen. 

In die Stadt Landshut fließen 31.000 Euro für die Sanierung einer zweigeschossigen Villa mit Mansardwalmdach in der Schönbrunner Straße. In Passau soll das Dach der Spitalkirche St. Johannes aus dem Jahr 1390 saniert werden, wofür es vom Bezirk 10.000 Euro gibt. 8.500 Euro gehen in die Stadt Straubing, wo fünf kleinere Projekte gefördert werden: die Klosterkirche in der Burggasse 38, die Instandsetzung eines Teils der historischen Stadtmauer in Fischram aus dem 15. Jahrhundert, die Fassade eines Geschäftshauses am Ludwigsplatz 26, die Filialkirche Hl. Kreuz im Ortsteil Kagers sowie die Portale der ehemaligen Jesuitenkirche am Theresienplatz 46. 

Im Landkreis Deggendorf stehen zwei Projekte auf der Liste: Das Salettl des Benediktinerklosters Niederalteich und das Wohnstallhaus eines Dreiseithofs in Reisach – 11.200 Euro bekommen sie insgesamt vom Bezirk. 30.000 Euro gehen in den Landkreis Dingolfing-Landau, 33.600 Euro nach Freyung-Grafenau, wo zwei Sanierungen gefördert werden – das ehemalige Ortingerhaus in Freyung und die Ortskapelle in Poppenreut. Im Landkreis Kelheim steht nach dem Pfeiler- und Gewölbeeinsturz des ehemaligen Kapitelsaals in der Benediktinerabtei Weltenburg die Notsicherung an.

Im Landkreis Landshut hingegen werden gleich fünf Maßnahmen mit insgesamt fast 80.000 Euro gefördert, darunter ein Gasthaus in Ergoldsbach aus dem 16./17. Jahrhundert. Mit knapp 36.000 Euro bezuschusst der Bezirk Denkmalpflege im Landkreis Passau. Es handelt sich um zwei Gesamtsanierungen in Haarbach (Wohnhaus eines Vierseithofs) und Neukirchen/Inn (Stallstadel eines Dreiseithofs). Für zwei Maßnahmen im Landkreis Regen – die Sanierung eines Waldlerhauses in Oberreisach und die Notsicherung eines Stadeldaches in Viechtach – gibt es gut 21.000 Euro.

Fünf Denkmalprojekte in Rottal-Inn bekommen knapp 20.000 Euro, darunter die Sanierung eines ehemaligen Mühlenanwesens in Prühmühle bei Eggenfelden und einer Gebäudegruppe, die zum Ehemaligen Bahnhof in Simbach gehört. Schließlich fließen noch 30.000 Euro in den Landkreis Straubing-Bogen, wo ein Waldlerhaus in Hiening bei Haibach und eine Ökonomiegebäude der ehemaligen kurfürstlichen Weißbierbrauerei in Schwarzach saniert werden sollen.


0 Kommentare