13.03.2018, 09:57 Uhr

Bürgerabende mit dem Bürgermeister #Schärding und du – da steht der Mensch im Mittelpunkt

Auf jede Frage eine Antwort: Mitunter gestenreich erklärte Bürgermeister Franz Angerer, was die Stadt plant und warum manche Wünsche durchaus schwierig umzusetzen sind. (Foto: Stadtgemeinde Schärding)Auf jede Frage eine Antwort: Mitunter gestenreich erklärte Bürgermeister Franz Angerer, was die Stadt plant und warum manche Wünsche durchaus schwierig umzusetzen sind. (Foto: Stadtgemeinde Schärding)

„Vom Hochwasserschutz bis zu den Radwegen – alle Themen durften auf das Tablett, wurden notiert und werden jetzt bereits bearbeitet“, so Bürgermeister Franz Angerer.

SCHÄRDING Beim Vereinsinformationsabend und beim Bürgerabend haben sich viele Schärdingerinnen und Schärdinger über die aktuellen Geschehnisse in der Stadtgemeinde und der Stadt Schärding informiert. Nach einem Rückblick auf das Jahr 2017 folgten die aktuellen und zukünftigen Projekte. Zahlreiche Anregungen konnten eingebracht werden. Diese werden nun im Stadtamt auf Umsetzung geprüft und es wird versucht die Ideen so rasch wie möglich in die Tat umzusetzen. Verkehrsführungen wurden genauso diskutiert, wie die Problematik mit dem Hundekot oder die aktuellen Fragen rund um Verkehrssicherheit. „Es ist mir wichtig, dass wir hier ehrlich gemeinte Ratschläge der Bürger bekommen und das Ohr nahe bei der Bevölkerung haben,“ so Bürgermeister Franz Angerer bei den beiden Abenden.

Jahresmotto „#Schärding und du“

Natürlich wurden auch die genauen Inhalte des neuen Schärding Mottos – wo der Mensch im Mittelpunkt stehen soll – präsentiert. „#Schärding und du“ lautet es. Viele Teilprojekte sind da schon in Umsetzung. Für eine Verschönerung verschiedener Plätze wird schon fleißig gehäkelt, für den Gewinn eines von sieben Straßenfesten kann man sich bald anmelden, ein eigener Flyer liegt schon auf und in so genannten Communities kann man Gleichgesinnte suchen und sich austauschen.

Präsentiert wurde das Jahresmotto auch schon bei einer eigenen Pressekonferenz und nach den Infoabenden konnten sich die Besucher der Passauer Frühjahrsmesse bereits mit diesem Motto anfreunden.

Der „#“ ist für die Jugend und die Junggebliebenen wichtig: Unter diesem Zeichen können im Internet (Instagram, …) Fotos gesammelt werden, die dann allen anderen Nutzern zur Verfügung stehen. So werden im Frühjahr in der gesamten Stadt auch Punkte markiert, wo man einen besonders schönen Blick für ein „Selfie“ (Foto von sich selbst mit geeignetem Hintergrund) hat.


0 Kommentare