04.12.2017, 20:38 Uhr

Frauenhaus und Felsenfreunde Bayerische Landesstiftung fördert Baumaßnahmen in der Region

Die Abgeordneten Taubeneder und Waschler begrüßen die Unterstützungsmaßnahmen. (Foto: 123rf.com)Die Abgeordneten Taubeneder und Waschler begrüßen die Unterstützungsmaßnahmen. (Foto: 123rf.com)

MdL Taubeneder und MdL Waschler begrüßen die Unterstützung für das Frauenhaus und die Felsenfreunde Passau.

MÜNCHEN/PASSAU Die Bayerische Landesstiftung hat nach Mitteilung der Landtagsabgeordneten Walter Taubeneder und Dr. Gerhard Waschler auf der Stiftungsratssitzung am 4. Dezember 2017 die Förderung für insgesamt drei Projekte in der Stadt und im Landkreis Passau zugesagt.

Darunter finden sich neben einem Zuschuss in Höhe von 6100 Euro für die Sanierungsmaßnahme eines privaten denkmalgeschützten Gebäudes in Aldersbach zwei weitere große Maßnahmen in der Region: So bewilligt die Bayerische Landesstiftung dem Sozialdienst katholischer Frauen e.V. für den Neubau des Frauenhauses einen Zuschuss in Höhe von 110.000 Euro – bei Gesamtkosten von knapp 1,5 Millionen Euro.

„Wir alle wissen um die Bedeutung und die Dringlichkeit des Projekts, daher ist diese Förderung natürlich besonders erfreulich“, so die Abgeordneten Walter Taubeneder und Dr. Gerhard Waschler. Bezuschusst wird außerdem die Gesamtinstandsetzung des ehemaligen Wirtshauses „Zur Fels’n“ in der Passauer Ilzstadt. „Die Landesstiftung hat sich hier aufgrund der regionalen Bedeutung des Baudenkmals für einen Zuschuss über 63.000 Euro zu den substanzerhaltenden Kosten entschieden – diese liegen bei 744.393 Euro“, erklärt MdL Waschler, der die Maßnahme seit Beginn des Engagements der Felsenfreunde unterstützt.

Die Abgeordneten begrüßen die Unterstützungsmaßnahmen: „Wir freuen uns über jegliche Zuwendung, die in die Region fließt - zumal den Gebäuden eine hohe Bedeutung zugeschrieben werden kann, sowohl im regionalen, als auch im sozialen Kontext.“

Die Mandatsträger verweisen in diesem Zusammenhang jedoch auch nochmals auf das Engagement der Institutionen selbst: Voraussetzung sei natürlich, dass die entsprechenden Einrichtungen, Institutionen und Gemeinden auch entsprechend Anträge an die Bayerische Landesstiftung aussenden würden.


0 Kommentare