28.10.2017, 11:58 Uhr

ÖPNV im Landkreis Freyung-Grafenau Jetzt auch am Abend und Wochenende mit dem Bus unterwegs

Die Menschen im Landkreis Freyung-Grafenau werden ab sofort deutlich mobiler. (Foto:123rf.com)Die Menschen im Landkreis Freyung-Grafenau werden ab sofort deutlich mobiler. (Foto:123rf.com)

Traditionell gibt es auf dem Land an den Abenden und an den Wochenenden kaum ÖPNV-Angebote.

FREYUNG Deutlich mobiler werden nun die Menschen im Landkreis Freyung-Grafenau. Am Wochenende bieten alle 100er Linien zwischen Perlesreut, Röhrnbach, Ringelai und die 400er Linien zwischen Mauth, Philippsreut, Hinterschmiding und Freyung neue Mobilität.

„So wird es möglich, Verwandte zu besuchen, einen Krankenbesuch in die Kliniken zu machen, am Samstag einkaufen zu gehen oder am Sonntag den Gottesdienst zu besuchen – und zwar ohne Auto, besonders auch für ältere Menschen“, erläutert Michael Atzinger, ÖPNV-Verantwortlicher am Landratsamt. Alle Linien aus den genannten Gebieten treffen in Freyung und Röhrnbach mit der Linie 100 zusammen.

So kann man aus allen Bereichen und allen genannten Orten alle zwei Stunden mit dem Bus weiter nach Grafenau oder Passau fahren. Ab Grafenau kann man mit dem Zug Ausflüge in den Nationalpark unternehmen. Von Passau aus hat man Anschluss nach Regensburg, München oder Landshut.

Es bleibt genug Zeit für einen autofreien Wochenendausflug, denn wer beispielsweise gegen 22.30 Uhr mit dem Zug aus München in Passau ankommt, hat genug Zeit, um ganz bequem in den letzten Bus ab Passau in Richtung Freyung um 23.02 Uhr an Bussteig 9 umzusteigen.

Wer bereits früher nach Passau kommt, kann bereits um 21.02 Uhr die Heimfahrt antreten. Die Busse des neuen ÖPNV-Konzepts fahren auf allen Linien mindestens alle zwei Stunden oder sogar häufiger. Samstags sind sie zwischen 6 und 19 Uhr und sonntags von 8 bis 19 Uhr unterwegs.

Mit Ausnahme der Linie 100 werden die Fahrten am Wochenende allerdings nur als Rufbusfahrten angeboten. Der Fahrtwunsch muss also vorher bei der Mobilitätszentrale angemeldet werden. Rufbusse sind in den Fahrplänen gelb hinterlegt und führen in der Zeile „Hinweis“ ausdrücklich die Bezeichnung Rufbus.

Die Mobilitätszentrale am Landratsamt erreichen Sie von Montag bis Donnerstag von 8 bis 15 Uhr und am Freitag von 8 bis 12 Uhr unter der 08551/57319 und 08551/57320. Per E-Mail sind die Mitarbeiterinnen ebenfalls erreichbar: oepnv@lra.landkreis-fg.de sowie rufbus@lra.landkreis-frg.de !


0 Kommentare