15.03.2020, 23:14 Uhr

Wahlkrimi in Mühldorf Max Heimerl ist neuer Landrat

 Foto: CSU Foto: CSU

Nach einem über dreistündigen Wahlkrimi konnte Max Heimerl (CSU) 50,1 Prozent der Stimmen für sich verbuchen.

Mühldorf. Es war ein ewiges Auf und Ab, das Heimerl an diesem Wahlabend erlebte. Mal lag er über, mal unter 50 Prozent. Und am Schluss, als nur noch ein Stimmkreis fehlte, waren es exakt 50,0 Prozent. Dann die Erleichterung. Mit den letzten ausgezählten Stimmen schaffte er es auf das vorläufige Endergebnis von 50,1 Prozent und damit auf den Landratsstuhl.

„Das war hoch spannend. Jetzt bin ich ziemlich erledigt“, gab Heimerl in einem ersten Statement zu. „Mit dem Ergebnis bin ich hoch zufrieden. Bei insgesamt sechs Kandidaten freue ich mich darüber sehr!“

Bei der Bürgermeisterwahl in der Kreisstadt Mühldorf blieb Marianne Zollner (SPD) mit 48,54 Prozent knapp unter der 50-Pozent-Marke und muss nun in die Stichwahl gegen Michael Hetzl (Freie Wähler/UM), der 34,66 Prozent erreichte. Auch in Neumarkt-Sankt Veit wird es eine Stichwahl zwischen dem amtierenden Bürgermeister Erwin Baumgartner (UWG/47,1 %) und Michael Kulhanek (CSU/46,9 %) geben. In Waldkraiburg hingegen konnte sich der amtierende Bürgermeister Robert Pötzsch (UWG) klar mit 62,37 Prozent gegen die Konkurrenz durchsetzen.