18.07.2018, 12:39 Uhr

Ende Oktober 2018 ist Schluss Peters-Umschüler sollen ausziehen

V.l.: Christine, Patrizia, Tobias, Tobias und Fabienne sind nach der Ankündigung der BFZ Peters Berufsförderungszentrum GmbH, die Aus- und Weiterbildung einzustellen, verunsichert. (Foto: eh)V.l.: Christine, Patrizia, Tobias, Tobias und Fabienne sind nach der Ankündigung der BFZ Peters Berufsförderungszentrum GmbH, die Aus- und Weiterbildung einzustellen, verunsichert. (Foto: eh)

Verunsicherung, Zukunftsangst und Verärgerung greifen um sich, seit bekannt wurde, dass die Aus- und Weiterbildung bei der BFZ Peters Berufsförderungszentrum GmbH eingestellt wird.

WALDKRAIBURG Kürzlich berichteten wir darüber, dass das BFZ Peters Berufsförderungszentrum GmbH aus wirtschaftlichen Gründen noch in diesem Jahr den Teilbetrieb der Aus- und Weiterbildung einstellen wird. Wann genau es soweit sein soll, war laut Geschäftsführer Wolfgang Herdegen noch unklar. Dem widersprechen nun fünf Umschüler, die bezeugen: Es gab bereits Anfang Juli eine Versammlung, bei der den Schülern mündlich mitgeteilt wurde, sie sollen bis zum 31. Oktober 2018 ausziehen.

Einige Schüler haben sich bereits eine andere Umschulungsmöglichkeit gesucht. Andere wiederum harren aus, zum Teil auch, weil beispielsweise ihre Ausbildungsrichtung nirgendwo sonst angeboten wird. Patrizia und ihr Freund Tobias sind nur zwei von rund 200 Umschülern, die seit der Bekanntgabe der Schließung zum einen verunsichert und zum anderen verärgert zugleich sind. Die 24-Jährige nimmt täglich über acht Medikamente zu sich, damit sie ihre Rückenschmerzen einigermaßen ertragen und ihre Ausbildung in Waldkraiburg beenden kann. Ihr Freund Tobias wurde am Knie operiert und ist auch beim BFZ Peters, weil er eine neue Ausbildung brauchte. Nächstes Jahr wären beide damit fertig geworden, was die mündliche Kündigung jetzt wohl verhindert. Beide fragen sich: Darf das denn überhaupt sein?

Wolfgang Herdegen auf Nachfrage des Wochenblattes: „Das ist soweit richtig, dass uns unsere Leistungsträger gesagt haben, dass wir die Ausbildung bis zum 31. Oktober 2018 fortführen können. In dieser Zeit bemühen wir uns um ein Gesamtkonzept, wie und wo wir die Umschüler unterbringen. Dabei kümmern wir uns um jeden Einzelfall“, verspricht der Geschäftsführer beim BFZ Peters. Damit ist aber auch klar: Die Ausbildung macht hier keiner mehr zu Ende.

Die Dozenten haben sich bereits verabschiedet, sagen die Umschüler. Und auch die ersten Lehrkräfte sollen aktuell ihre Kündigungen erhalten. Beim BFZ Peters Berufsförderungszentrum stehen die Zeichen auf Abschied.


0 Kommentare