03.12.2017, 15:18 Uhr

Weihnachtsaktion der SPD Waldkraiburg Der Wunschbaum leuchtet im Haus der Kultur

„Wir hoffen, wir haben Sie ein bisschen neugierig gemacht, kommen Sie vorbei und machen Sie mit. Machen wir Weihnachten zu einem Fest für alle!“ sagten Alexander Arnusch (li., Vorsitzender des SPD Ortsvereines Waldkraiburg) und Richard Fischer (Mitte, 2. Bürgermeister), die am 1. Dezember auch Bürgermeister Robert Pötzsch (2.v.r.) und 3. Bürgermeisterin Inge Schnabl (re.) zum Start der Aktion Wunschbaum begrüßen konnten. (Foto: SPD Ortsverein Waldkraiburg)„Wir hoffen, wir haben Sie ein bisschen neugierig gemacht, kommen Sie vorbei und machen Sie mit. Machen wir Weihnachten zu einem Fest für alle!“ sagten Alexander Arnusch (li., Vorsitzender des SPD Ortsvereines Waldkraiburg) und Richard Fischer (Mitte, 2. Bürgermeister), die am 1. Dezember auch Bürgermeister Robert Pötzsch (2.v.r.) und 3. Bürgermeisterin Inge Schnabl (re.) zum Start der Aktion Wunschbaum begrüßen konnten. (Foto: SPD Ortsverein Waldkraiburg)

Einen Wunsch erfüllt bekommen. Oder einen Wunsch erfüllen. Darum dreht sich alles bei der Wunschbaum-Aktion des SPD Ortsvereines Waldkraiburg im Haus der Kultur.

WALDKRAIBURG Ein Weihnachtsbaum, der vielleicht für manche ein paar Weihnachtswünsche erfüllt. Gedacht ist die Aktion zum einen für Waldkraiburger, die zu Weihnachten einen Wunsch haben, der aber finanziell nur schwer zu erfüllen ist. Egal ob jung oder alt, Familie oder Single, wer einen Wunsch hat, der 30 Euro nicht übersteigt, kann seinen Wunsch an den Baum hängen. Wie es geht, erfährt man im Haus der Kultur, wo der Baum in der Eingangshalle steht. Es liegen 50 Wunschkarten bereit.

Aber natürlich sind auch die Waldkraiburger angesprochen, die sagen, ich helfe gern und freue mich, wenn ich Jemanden an Weihnachten eine kleine Freude bereiten kann. Einfach einen Wunschzettel vom Baum nehmen, Geschenk kaufen, weihnachtlich einpacken und mit dem Wunschzettel als Anhänger wieder im Haus der Kultur an der Kasse abgeben.

Die Aktion dauert bis zum 15. Dezember 2017.

Die Mitglieder des Ortsvereins werden die Päckchen in der Woche vor Weihnachten verteilen, nur sie kennen die Adressen, an die die Geschenke geliefert werden. Die Empfänger bleiben also anonym.

„Wir hoffen, wir haben Sie ein bisschen neugierig gemacht, kommen Sie vorbei und machen Sie mit. Machen wir Weihnachten zu einem Fest für alle!“ sagten Alexander Arnusch, OV Vorsitzender und Richard Fischer, 2. Bürgermeister, die auch Bürgermeister Robert Pötzsch und 3. Bürgermeisterin Inge Schnabl zum Start der Aktion begrüßen konnten.


0 Kommentare