23.09.2020, 09:18 Uhr

Zuschuss vom Freistaat 2,8 Millionen Euro fürs Landestheater Niederbayern

Bayerns Staatsminister für Wissenschaft und Kunst, Bernd Sibler (li.), und Landtagsabgeordneter Helmut Radlmeier.  Foto: lwBayerns Staatsminister für Wissenschaft und Kunst, Bernd Sibler (li.), und Landtagsabgeordneter Helmut Radlmeier. Foto: lw

Jahr für Jahr fördert der Freistaat auch nichtstaatliche Theater. Der für dieses Jahr vom Zweckverband Landestheater Niederbayern gestellte Antrag wurde nun bewilligt: Das Landestheater kann sich folglich über eine Zuwendung von 2,82 Millionen Euro einstellen.

Landshut. Was auch den hiesigen CSU-Landtagsabgeordnete Helmut Radlmeier freut. Der Freistaat habe seinen Zuschuss zum laufenden Theaterbetrieb in den vergangenen Jahren kontinuierlich erhöht aus. „2016 standen wir noch bei rund 2,46 Millionen Euro. Seitdem ist der Zuschuss Jahr für Jahr angewachsen.“ In diesem Jahr erreicht der Zuschuss einen Höchstwert: Über 2,82 Millionen Euro erhält der Zweckverband für den Betrieb.

Radlmeier weiter: „Dieser stolze Betrag zeigt, dass der Freistaat zum Landestheater Niederbayern steht. Als jemand, der sich mit so vielen anderen seit langem für unser Landestheater einsetzt, danke ich Kunstminister Bernd Sibler sehr für diese frohe Kunde. Die Erhöhung des Zuschusses war und ist ein Anliegen, für das wir schon länger kämpfen. Hier sei beispielhaft auf das Engagement des langjährigen Vorsitzenden des Zweckverbandes, Manfred Hölzlein, verwiesen.“ Der Förderbetrag mache zudem deutlich, dass man im Landtag mit der Haushaltspolitik die richtigen Weichen gestellt habe: „Die Mittel ermöglichen qualitativ hochwertige Kultur im ganzen Freistaat“, so Radlmeier, Mitglied im Ausschuss für Wissenschaft und Kunst.


0 Kommentare