18.08.2020, 14:04 Uhr

Neu gewählt Neue Ortssprecher in den Neustädter Ortsteilen Arresting und Ulrain

Otto Lehner, Thomas Memmel und Xaver Necker. Foto: Stadt Neustadt/HummelOtto Lehner, Thomas Memmel und Xaver Necker. Foto: Stadt Neustadt/Hummel

In zwei Neustädter Ortsteilen fanden vorletzte Woche die Wahlen für die jeweiligen Ortssprecher statt. Für Oberulrain, Niederulrain und Lina wurde Otto Lehner wiedergewählt, in Arresting gibt es mit Xaver Necker einen neuen Ortssprecher.

Neustadt an der Donau. Für Ulrain stellte sich Otto Lehner, der bereits in der vergangenen Wahlperiode Ortssprecher war, als einziger Kandidat zur Wahl und wurde von den 28 anwesenden Wählerinnen und Wählern einstimmig wiedergewählt. Otto Lehner, 45 Jahre alt und dreifacher Familienvater, ist Landwirt und engagiert sich neben dem Ehrenamt als Ortssprecher auch im Pfarrgemeinderat. In seinen sechs Jahren als Ortssprecher hat sich bereits einiges getan in Ulrain, für Otto Lehner gibt es aber weiterhin einiges zu verbessern – so sollte zum Beispiel der Schulbus auch Ulrain mitbedienen. Besonders drängend ist aber das Thema Breitbandausbau. Das zeigt sich ganz besonders in der aktuellen Situation, erklärt Otto Lehner: „Die Kinder sollen im Homeschooling lernen und mittendrin bricht das Internet ab.“

Das ist auch in Arresting ein bekanntes Thema. Dort konnte Xaver Necker die Ortssprecherwahl mit 29 Wahlberechtigten für sich entscheiden. Necker, der neben seinem Hofbetrieb beim Bauernverband in Abensberg arbeitet, ist 51 Jahre alt und hat zwei Töchter. Bereits seit 18 Jahren ist er in Arresting Kirchenpfleger, außerdem Ortsobmann des Bauernverbands. Neben dem schnellen Internet gibt es in Arresting ein weiteres aktuelles Thema: Am Ort vorbei führt bereits eine Trasse der Juraleitung, einer Hochspannungsleitung. Nun soll eine weitere Trasse gebaut werden, die möglicherweise auf der anderen Seite von Arresting verlaufen soll. Diesen Ausbau möchte der neue Ortssprecher Xaver Necker „möglichst verträglich für den Ort gestalten“.

Mit Ulrain teilt sich Arresting noch ein weiteres wichtiges Thema: Die Bauplätze für junge Leute. „Die Kinder der ansässigen Familien wollen daheim bauen – und können es nicht, weil es zu wenige Bauplätze gibt“, sind sich Lehner und Necker einig. Erster Bürgermeister Thomas Memmel stimmte den beiden Ortssprechern bei den angesprochenen Problemen zu: „Wir werden diese Punkte gemeinsam diskutieren und Lösungen finden.“ Bei den beiden Wahlveranstaltungen freute sich Memmel über die rege Teilnahme und über die Vorschläge. „Ich bin mir sicher, dass wir gut miteinander zusammenarbeiten werden“, so der erste Bürgermeister über die beiden Ortssprecher. Bei Johannes Pöppel, Vorgänger von Xaver Necker, bedankte er sich für das Engagement und den Einsatz für Arresting in den letzten sechs Jahren. Necker wird in der nächsten Stadtratssitzung im September als neuer Ortssprecher vereidigt werden.

Bei der letzten Kommunalwahl im März wurde aus Arresting und Ulrain kein Einwohner oder Einwohnerin in den Neustädter Stadtrat gewählt. Um sicherzustellen, dass auch die Interessen dieser Orte im Stadtrat vertreten werden, durften dort nach der Bayerischen Gemeindeordnung eigene Vertreter gewählt werden. Die Ortssprecher nehmen an Sitzungen des Stadtrats und der Ausschüsse teil, in denen Themen, die auch ihre Orte betreffen, behandelt werden. Beide Wahlen liefen unter Berücksichtigung der derzeitigen Vorgaben mit Mindestabstand, Mund-Nasen-Schutz und eigenen Stiften der Wählenden ab.


0 Kommentare