11.02.2020, 10:30 Uhr

Ab 2024 30-Minuten Takt zu den Hauptverkehrszeiten auf der Donautalbahn im Landkreis Kelheim

Tanja Schweiger (Landrätin Regensburg), Dr. Hans Reichhart (Bayer. Verkehrsminister), Gertrud Maltz-Schwarzfischer (Bürgermeisterin Regensburg) und Landrat Martin Neumeyer. Foto: Hans Fichtl/LRA RegensburgTanja Schweiger (Landrätin Regensburg), Dr. Hans Reichhart (Bayer. Verkehrsminister), Gertrud Maltz-Schwarzfischer (Bürgermeisterin Regensburg) und Landrat Martin Neumeyer. Foto: Hans Fichtl/LRA Regensburg

Kürzlich fand in Regensburg ein Pressetermin mit Bayerns Verkehrsminister Dr. Hans Reichhart sowie zwölf Landräten, darunter auch Landrat Martin Neumeyer sowie Oberbürgermeistern aus Niederbayern und der Oberpfalz statt. Anlass war die Vorstellung der Ergebnisse des Gutachtens „SPNV-Konzept Region Regensburg“, das die Bayerische Eisenbahngesellschaft in Auftrag gegeben hatte.

LANDKREIS KELHEIM. Der Bayerische Verkehrsminister erläuterte die Bestrebungen und Maßnahmen des Freistaates Bayern, mit denen der Schienenpersonennahverkehr im Großraum Regensburg und dem Umland in den nächsten Jahren verbessert werden soll. Bis spätestens zum Fahrplanwechsel im Dezember 2024 wird auf allen fünf Schienenstrecken des Großraums Regensburg zu den Hauptverkehrszeiten ein S-Bahn-ähnlicher Betrieb im mindestens 30-Minuten-Takt umgesetzt werden können.

So auch auf der Bahnlinie zwischen Regensburg und Saal an der Donau. Auf dieser Fahrstrecke erfolgt eine Ausweitung der Fahrtenzahl, wodurch der geforderte 30-Minuten-Takt zur erweiterten Hauptverkehrszeit umgesetzt wird. Laut Gutachten könnte auf der Donautalbahn eine neue stündliche Regional-Expresslinie mit Halt in Saal an der Donau, Abensberg und Neustadt an der Donau von Saal an der Donau entstehen. Allerdings wären hierfür erhebliche Erweiterungen an der derzeitigen eingleisigen Infrastruktur erforderlich. Eine Umsetzung wäre nicht vor 2030 geplant.

Landrat Martin Neumeyer zeigte sich erfreut: „Beim SPNV-Konzept kooperieren wir in der Region sehr gut und ziehen an einem Strang. Die stündliche Expresslinie ist ein Fortschritt und ein Erfolg zugleich.“


0 Kommentare