28.03.2019, 14:07 Uhr

Austausch Regierungspräsident Rainer Haselbeck trifft Generalkonsul Markus Thür aus der Schweiz

Foto: Regierung von Niederbayern (Foto: Regierung von Niederbayern)Foto: Regierung von Niederbayern (Foto: Regierung von Niederbayern)

Der schweizer Generalkonsul Markus Thür und Regierungspräsident Rainer Haselbeck haben sich am Donnerstag, 28. März, zu einem Gespräch an der Regierung von Niederbayern getroffen. Beide zeigten sich überzeugt, dass die Eidgenossenschaft und der Regierungsbezirk von einem noch engeren Austausch sehr profitieren könnten.

NIEDERBAYERN Für die niederbayerische Wirtschaft ist die Schweiz ein wichtiger Partner. Das Handelsvolumen zwischen dem Freistaat Bayern und der Schweiz ist in den letzten Jahren kontinuierlich gestiegen auf aktuell rund zehn Milliarden Euro. Damit liegt die Schweiz an dreizehnter Stelle der wichtigsten Handelspartner Bayerns. Haupt-Ausfuhrgüter sind vor allem elektronische Erzeugnisse, Fahrzeuge und Maschinen. Annähernd 3.000 bayerische Firmen pflegen bereits Geschäftsbeziehungen in die Schweiz – Tendenz steigend. Niederbayern ist hier bereits jetzt stark vertreten.

Thür und Haselbeck waren sich einig, dass sie die Potenziale der Zusammenarbeit künftig noch besser ausschöpfen wollen. Dies gilt neben der Wirtschaft insbesondere für die Wissenschaft. Die bayernweit 96 Hochschulpartnerschaften sind ein Erfolgsmodell und sollten durch weitere niederbayerisch-schweizerische Initiativen verstärkt werden.

Generalkonsul Thür sprach eine herzliche Einladung zur Fortsetzung des Dialogs im Schweizer Generalkonsulat aus, die Regierungspräsident Haselbeck gerne annahm.


0 Kommentare