23.05.2018, 18:53 Uhr

Es droht Chaos Buslinie zwischen Freising und Garching sinnvoll

(Foto: Büro Magerl)(Foto: Büro Magerl)

Dr. Christian Magerl fordert, den Schienenersatzverkehr während der Sommerbaustelle um eine Expressbuslinie zwischen Freising und Garching-Forschungszentrum zu erweitern.

FREISING In seiner jüngsten Anfrage zum Plenum fordert der grüne Landtagsabgeordnete Dr. Christian Magerl, den Schienenersatzverkehr während der Sommerbaustelle um eine Expressbuslinie zwischen Freising und Garching-Forschungszentrum zu erweitern. Die Staatsregierung erklärt, dass diese Linie sehr wohl sinnvoll sei, aber trotzdem nicht kommen werde. Die DB Regio lehne den Vorschlag ab, weil es schwierig sei Busse und Fahrer für den Zeitraum zu bekommen und daher soll die Strecke des Schienenersatzverkehrs möglichst kurz gehalten werden. Außerdem sei angeblich am Freisinger Bahnhof für eine weitere Buslinie kein Platz und die Kommunikation von drei Schienenersatzverkehren (zum Flughafen, nach Feldmoching und eben nach Garching) an die Fahrgäste würde sich schwierig gestalten. „Ein Expressbus nach Garching wäre eine vernünftige Lösung und würde helfen diese schwierige Zeit für alle Bahnfahrenden zu überbrücken. Ich bin überzeugt, dass die Fahrgäste den Bus am Freisinger Bahnhof schon finden würden, wenn es das Angebot denn gäbe“, so Magerl.

Die Staatsregierung schreibt abschließend, dass eine Umsetzung aufgrund des fortgeschrittenen Planungsstadiums ohnehin nicht mehr umsetzbar sei. „Wo kein Wille ist, ist auch kein Weg. Ich meine aber, dass die dauerhafte Einrichtung dieser Expressbuslinie, unabhängig von der Sommerbaustelle, auf der Strecke Freising – Garching ein wichtiger Baustein für einen besseren öffentlichen Nahverkehr im Landkreis wäre“, erklärt Dr. Christian Magerl.


0 Kommentare