27.10.2017, 09:59 Uhr

Konstituierende Sitzung Manuel Wagner bleibt DGB-Kreisvorsitzender

Der DGB-Kreisvorstand Dingolfing-Landau wurde neu gewählt. (Foto:DGB)Der DGB-Kreisvorstand Dingolfing-Landau wurde neu gewählt. (Foto:DGB)

Am Donnerstag wurde beim Gewerkschaftsbund in Dingolfing der Kreisvorstand neu gewählt.

DINGOLFING-LANDAU Zur konstituierende Sitzung des DGB-Kreisvorstandes Dingolfing-Landau am gestrigen Donnerstag im Gasthof Postbräu in Dingolfing konnte DGB-Kreisvorsitzender Manuel Wagner viele Vertreter der DGB-Gewerkschaften im Landkreis begrüßen. Besonders begrüßte er den DGB-Regionsvorsitzenden für Niederbayern, Hans-Dieter Schenk aus Landshut, und die DGB-Organisationsekretärin Anja Wessely, das Vorstandsmitglied der IG-Metall-Nebenstelle Dingolfing Inge Kolmeder, den Leiter des IG-Metall-Vertrauenskörpers bei BMW, Thomas Zitzelsberger, und den Kreisrat Dr. Bernd Vilsmeier.

DGB-Regionsvorsitzender Hans-Dieter Schenk lobte den DGB-Kreisverband Dingolfing-Landau als besonderen Aktivposten in Niederbayern. Im DGB-Geschäftsbericht für Niederbayern konnte Schenk erfreuliche Mitgliederzahlen vermelden. In Niederbayern gibt es derzeit an die 90.000 Gewerkschafter, Tendenz weiter steigend, was nahezu einzigartig in ganz Deutschland ist. Des Weiteren erinnerte an die Schwerpunkte der politischen Arbeit des DGB in den vergangenen vier Jahren. Dabei standen der gesetzliche Mindestlohn, die Zukunft der Rente, der zunehmende Rechtsextremismus und natürlich die Wahlen im Mittelpunkt. Dazu wurde viele Aktionen und Informationen veranstaltet. Er betonte, dass der Mindestlohn weiterhin von allen Seiten angegriffen wird und die Gewerkschaften höllisch aufpassen müssen, dass er nicht ausgehöhlt wird.

Weitere Themen der DGB-Arbeit in Niederbayern und den Kreisverbänden waren Frauen und Jugend. Auch hat sich der DGB in die Diskussion zu den Freihandelsabkommen TTIP und CETA aktiv eingebracht, vor allem für den Bereich Arbeitnehmerrechte. Einen Schwerpunkt setzte der DGB auf die vielen Veranstaltungen zum 1. Mai und dem Niederbayerischen Gewerkschaftstag, der alle zwei Jahre stattfindet.

Der zentrale Tagesordnungspunkt der DGB-Sitzung waren die Neuwahlen des DGB-Kreisvorsitzenden und seines Stellvertreters, die alle 4 Jahre turnusmäßig durchgeführt werden müssen. Unter der Leitung der DGB-Sekretärin Anja Wessely wählten die benannten Vertreter der DGB-Gewerkschaften Manuel Wagner aus Dingolfing wieder einstimmig zum DGB-Kreisvorsitzenden für die vier kommenden Jahre. Ebenfalls einstimmig zum stellvertretenden DGB-Kreisvorsitzenden wurde Andreas Wulf aus Griesbach gewählt.

Manuel Wagner bedankte sich für das einstimmige Wahlergebnis und freut sich auf vier weitere Jahre gute Zusammenarbeit mit den DGB-Gewerkschaften. Ein besonderer Dank galt Alfons Vilsmeier aus Frontenhausen, der aus der DGB-Kreisvorstandschaft ausschied. Auch allen anderen DGB-Kreisvorstandmitgliedern dankte Wagner für ihre geleistete ehrenamtliche Arbeit.


0 Kommentare